Die Wölfe haben beim TSV Grünwald II einen wichtigen Dreier eingefahren. Mit dem 2:1-Erfolg hat der TSV Wolfratshausen den Abstand zu den Abstiegsrängen ausgebaut. Beim Auswärtsspiel überzeugte das Team von Trainer Stephan Berger aber nicht, es reichten starke 20 Minuten für den Sieg.

In der ersten Hälfte kamen die Wölfe nicht in die Partie. Hinten offenbarten sich Löcher, der Spielaufbau klappte fast gar nicht, die Offensive agierte zu weit vorne – es fehlte die Bindung zwischen Abwehr und Sturm. Die Grünwalder nutzten das geschickt aus. Immer wieder eroberten sie die Bälle im Mittelfeld und spielten schnelle Pässe in die Spitze. In der 15. Minute erzielten die Gastgeber die Führung – der Stürmer durfte eine Flanke unbedrängt ins Wölfe-Tor köpfen.

Nachdem Trainer Berger seiner Elf den Kopf gewaschen hatte, klappte es nach Wiederanpfiff besser. Mit Neuzugang Fillip Cicak als Sechser und der Einwechslung von Ferhart Mert kam neuer Schwung ins Spiel. Zunächst legte Mert den Ball auf Remus Florea quer, der den Ausgleich markierte (49.), und sechs Minuten später spielte er Alexandru Giurgiu frei, der zum 2:1 verwandelte. Anschließend blieben die Wölfe druckvoll, kontrollieren Ball und Gegner. Allerdings wurden beste Chancen teils kläglich vergeben. Und nach 20 Minuten war schon wieder Schluss mit dem Spiel. Grünwald hatte sogar die Chance zum Ausgleich, als ein Schuss nur knapp am Wölfe-Kasten vorbeiging. Den Schlusspunkt hätte fast Benedikt Gabriel mit seinem ersten Ballkontakt gesetzt. Nach seiner Einwechslung verzog er aber aus 20 Metern. So blieb es beim 2:1 aus Sicht der Wölfe.

Das nächste Spiel bestreitet der TSV am Sonntag, 29. Oktober. Ab 14 Uhr sind die Sportfreunde Aying II zu Gast im Isar-Loisach-Stadion. Im Anschluss, ab 16 Uhr, trifft die Zweite der Wölfe im Spitzenspiel der C-Klasse 3 auf die Sportfreunde Egling-Straßlach III.

Sende uns eine Nachricht.