TSV Kicker mit Kampfgeist und Motivation auf der Suche nach Konstanz und Erfolg

TSV Kicker mit Kampfgeist und Motivation auf der Suche nach Konstanz und Erfolg

Die Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückrunde 2019/2020 ist seit mehr als 5 Wochen im vollen Gange.Trotz der Corona Regeln und der Urlaubsphase, können die Wölfe Trainer auf eine sehr rege Trainingsbeteiligung ihrer Spieler setzen.Im Durchschnitt schnüren sich zur großen Freude der Trainer, 22 Spieler für jede Trainingseinheit die Schuhe.Dem Drang der Spieler auf Spielzeit gerecht zu werden, organisierten die TSV Verantwortlichen eine Vielzahl von Vorbereitungsspielen. Um die Herausforderungen des sportlichen Alltags, sowie die quälende Ungewissheit über den tatsächlichen Meisterschaftsstart relativieren zu können, schien es den TSV Verantwortlichen die beste Lösung zu sein, möglichst jedes Wochenende ein Spiel pro Mannschaft zu arrangieren. In den verschiedenen Testspielen konnten die Wölfe Kicker ihre aktuelle Form bzw. Motivation gut unter Beweis stellen. Selbst wenn die Ergebnisse im Einzelnen noch nicht die 100ige Zufriedenheit der TSV Administration wecken konnte. In jedem Spiel war klar die Lust und der Kampfgeist zu erkennen. Natürlich wurden noch die ein oder anderen Optimierungsbedarfe in beiden Mannschaften entdeckt. Diese gelten es nun in den nächsten Trainingseinheiten zu verbessern und in den weiteren Testspielen umzusetzen. Zeit bis zum 19./20. September bliebe schließlich noch. Denn für diesen Termin hat der BFV den offiziellen Start der Rückrunde in Form eines Ligapokals avisiert.

Übersicht der Testspielergebnisse:

SV Beuerberg vs. TSV Wölfe 1
            2          :           4
Torschützen für die Wölfe: Matze Wienhold, Kevin  Maier,  je 2 Tore


SF Bichl         vs.  TSV Wölfe
            3          :           0

SV Söchering vs.  TSV Wölfe

            5          :           0

ESV Penzberg vs.  TSV Wölfe

            2          :           0

FC Weidach    vs.  TSV Wölfe 2

            3          :           4
Torschützen für die Wölfe: René Lederer, André Schleicher, Alexandru Giurgiu, Janko Melnikovics

FC Geretsried  vs.  TSV Wölfe 2

            7          :           0

SV Gelting vs.  TSV Wölfe 2

            2          :           1

Torschütze für die Wölfe: Florian Elling

 

Nächste Termine:
06.09.2020 // 13:00Uhr
FSV Höhenrain vs. TSV Wölfe 1

Gesundheitsoffensive  beim TSV Wolfratshausen

Gesundheitsoffensive beim TSV Wolfratshausen

Am Wochenende empfing TSV Wolfratshausen-Chef Alfred Barth gleich zwei Spenden: Desinfektionsmittel-Spender und ein Defibrillator wurden im städtischen Sportstadion an der Kräuterstraße angebracht.

Die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen steuerte 2000 Euro für den Defibrillator bei, der nun an der Tartanbahn des Stadions in einem Glaskasten hängt. „Die Sparkasse hat bereits viele dieser Apparate mit Spenden unterstützt“, erklärt Pressesprecher Willi Streich in einer Pressemitteilung. Als sich TSV-Vorstand Alfred Barth an den Sportreferenten des Stadtrats, Maximilian Schwarz, wandte erinnerte sich dieser an das karitative Engagement des Geldinstituts. Er stellte den Kontakt zur Sparkassenführung her, weil „ich von der Stadt und der Betreibergesellschaft des Stadions keine Unterstützung erfahren habe“, wie Barth auf dem offiziellen Pressetermin erklärte. Die Sparkasse war schnell bereit, dem TSV-Chef bei seinem Engagement unter die Arme zu greifen. „Solche Einrichtungen, die Leben retten, unterstützen wir gerne“, erklärt der Marktbereichsleiter der Sparkasse, Thomas Eichberger. „Sie sind wichtig für eine schnelle Versorgung vor Ort, gerade an einem Fußballplatz, wo sich hoffentlich bald wieder viele Menschen zum Sport treffen. Sein Kollege Andreas Kieslinger ergänzt: „Es ist wichtig, dass im Notfall schnelle Hilfe gewährleistet ist.“ Deshalb betont Kieslinger, dass der Defibrillator nicht ausschließlich für den TSV und dessen Sportler zur Verfügung steht, „sondern öffentlich zugänglich angebracht wurde und bei allen Notfällen zum Einsatz kommen kann.“ 

 

Mit der Firma aw-pure von Benedikt Brustmann unterstützt ein weiterer Wolfratshauser die Gesundheitsoffensive beim TSV. Am Freitagabend überreichte der Unternehmer und ehemalige Sportreferent des Stadtrats zwei Desinfektionsmittelspender und deren Füllung an TSV-Chef Barth und den Vorsitzenden der Turnabteilung, Walter Halamek. „Gerade in der Corona-Krise ist es ein notwendiges und wichtiges Anliegen, fest installierte und hygienische Desinfektionsmittelspender für alle Sportler bereit zu stellen“, betonte Barth. Weil es bei seinem Bestreben, solche Geräte anzuschaffen, von offizieller Seite kaum Hilfe gegeben habe, ist der TSV-Vorstand „sehr froh und erleichtert, dass die Firma von Herrn Brustmann bereit war, unseren Verein in dieser schwierigen Phase zu unterstützen“. Brustmann selbst ist sich der Brisanz des Themas bewusst: „Im Moment werden überall – in Firmen und Vereinen – Desinfektionsmittel gebraucht.“ Gerade für gemeinnützig tätige Vereine wie den TSV Wolfratshausen stellt das aber eine finanzielle und organisatorische Hürde dar. Deshalb schnürt die Firma aw-pure besonders günstige Angebote für Sport- und karitative Vereine. Für den TSV legte der neu gegründete Desinfektionsmittel-Hersteller noch zwei fest installierbare Spender im Gesamtwert von etwa 500 Euro oben drauf.

Wölfe beginnen nach Corona-Lockerungen wieder mit dem Training

Wölfe beginnen nach Corona-Lockerungen wieder mit dem Training

Lange mussten sich die Wölfe Kicker gedulden. Seit Mitte März sahen sie keinen Ball mehr am Fuß. Umso größer war die Vorfreude zum Trainingsauftakt am 19.05.2020 dabei zu sein. In geballter Mannschaftsstärke trafen sich die Wölfe unter Maßgabe der geltenden BFV Hinweise im Umgang mit dem Corona-Virus. Das Trainerteam konnte mit zahlreichen Übungen ohne Körperkontakt, die Euphorie der Spieler nutzen, um neue Spielzüge, Passstafetten und Koordinationsübungen ein zu studieren. Lange Weile kam bei den Spielern trotz der Beschränkungen nicht auf. Viel mehr quittierten sie ihre Freude am Training, mit dem regelmäßgen und zahlreichen Erscheinen an den Trainingstagen.
Die Trainigsbeteiligung nach gut 3 Wochen belief sich im Durchschnitt auf 17 Spieler. Das Fiebern auf den regulären Trainings -und Spielbetrieb kann allerdings kaum einer der Wölfe verbergen.

Und hier gibt´s noch ein paar Eindrücke vom Trainingsauftakt…

Wölfe auch gegen die Sportfreunde Bichl beim 7:3 in Torlaune

Wölfe auch gegen die Sportfreunde Bichl beim 7:3 in Torlaune

Im vorletzen Testspiel der Wintervorbereitung waren die Sportfreunde aus Bichl zu Gast im Isar-Loisach-Stadion. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Außentemperaturen, begannen beide Teams mit engagiertem und kurzweiligem Spiel. Trotz leichter Überlegenheit der Hausherren gelang den Gästen in der 25. Spielminute die 0:1 Führung. Unbeeindruckt vom Gegentreffer suchten die Wölfe ihren Torerfolg in der Offensive durch schnelles Kombinationsspiel. Bis zur 34. Minute mussten sie sich gedulden, ehe Jakub Vetrovec den Ausgleich erzielte. Nur 5 Minuten später konnte Remus Florea die 2:1 Führung der Wölfe markieren. Doch nur 120 Sekunden später glichen die Sportfreunde erneut aus. Die Hausherren verstanden diesen Ausgleich als Signal, ihre Offensivaktionen noch präziser auszuführen. So traf Remus Florea zum 3:2 in der 43. Spielminute.
Mit Beginn der 2. Hälfte lieferten sich beide Mannschaften ein offenes und mit vielen schönen Kombinationen gespicktes Spiel. Bis in der 58. Spielminute der SF Bichl zum 3:3 einnetzen konnte. Nun schien es, dass die Wölfe genug vom ständigen Ausgleich kassieren hatten. Sie erhöhten die Schlagzahl deutlich. in der 62. Minute versenkte Kevin Maier den Ball zum 4:3.  Weitere 8 Minuten darauf konnte sich Patrick Siml mit dem 5:3 in die Torschützenliste  der Wölfe eintragen.  2 Minuten nach seinem Teamkollegen, traf Jakub Vetrovec zum 6:3. Den Schlusspunkt setzte dann Kevin Maier in der 79. Minute mit dem 7:3. Auch heute unterstrichen die Wölfe ihre Spielfreude, durch eine sehr engagierte und motivierte Einstellung. Der unbedingte Wille das Tor zu treffen, stellten sie erneut mit 7 Treffern mit Bravour unter Beweis.

Im letzten Testspiel am Samstag 07.03.20 treffen die Wölfe  auf den BCF 2.

Wölfe zwingen Rottacher zu Liegestützen beim 3:6 im Isar-Loisach-Stadion

Wölfe zwingen Rottacher zu Liegestützen beim 3:6 im Isar-Loisach-Stadion

Im Vorbereitungsspiel Nummer 3, trafen die Hausherren auf die Gäste vom FC Rottach-Egern. Diesmal handelte es sich um einen Gegner aus der Kreisklasse 2. Dessen vollkommen unbeeindruckt, starteten die Wölfe hochkonzentriert mit sehr guten Kombinationen. In den ersten Spielminuten war gar kein Ligaunterschied zu erkennen. So kamen die Gäste nur schwer in die Partie. Im weiteren Verlauf konnten sich die Rottacher ein bisschen vom Druck der Wölfe befreien. In der 11. Spielminute gingen sie mit 0:1 in Führung. Allerdings schien dies die Wölfe nicht zu kümmern. Sie antworteten in der 12 Minute mit dem Ausgleich durch Remus Florea. Die Gäste gingen synchron zu Boden und machten jeder 10 Liegestützen zur Fokussierung ihrer Sinne. Fünf Minuten später erzielte Kevo Maier die 2:1 Führung der Flößerstädter. Und wieder folgten die Liegestützen der Gäste. Es dauerte einige Minuten bis sich der Kreisklassist wieder orientieren konnte. Kurz vor der Pause gelang ihnen noch der Ausgleich zum 2:2.

In der zweiten Hälfte zeigten die Wölfe noch eine weitere Leistungssteigerung im Vergleich zur 1 Halbzeit. So dauerte es nur 9 Minuten, bis Kevo Maier zur 3:2 Führung erneut traf. Die Gäste tauchten nun zum dritten Mal ganz routiniert zu ihren Liegestützen ab. Wenige Spielzüge später musste Kevo Maier, den Platz wegen seiner 2 gelben Karte in der  Partie vorzeitig verlassen. Ab hier hieß es für die Gastgeber 30 Minuten in Unterzahl gegen Rottach zu bestehen. Bis zur 64. Minute hielten die Wölfe ihre Führung bei. Dann gelang den Gästen der 3:3 Ausgleich. Mit vereinten Kräften stemmten sich die Wölfe gegen einen immer besser ins Spiel kommenden Gegner. Dieser ging in der 72. Spielminute mit 3:4 in Führung. Zusehend schwanden nun die Kräfte der Hausherren. Ungeachtet dessen, zeigten sie weiterhin eine top Moral und famose Einstellung. Leider waren die Gegentore 5 und 6 nicht mehr zu verhindern. In einer sehr unterhaltsamen und äußerst spannenden Partie, zeigten die Wölfe wiedereinmal eine sehr gute Leistung und einen außerordentlichen Teamgeist.

Am nächsten Sonntag treffen die Wölfe auf die Sportfreunde aus Bichl.
Anpfiff: 14:00Uhr – Isar-Loisach-Stadion
Im Anschluss daran findet das Spiel der 2. Wölfe Mannschaft gegen den SV Eurasburg statt. 
16:15Uhr – Isar-Loisach-Stadion

Wölfe Teamgeist

Sende uns eine Nachricht.