Abt. Tischtennis

Unsere Historie – von 1954 bis jetzt

2018

H2 steigt weiter auf – Plastikbälle erhalten Einzug

Erfolgreiche Turnier-Saison: 2. Platz für Taye Oyewole Salami bei den Kreismeisterschaften der Herren und Doppelerfolge für Taye, Marcus Gebauer und Uwe Feickert beim Haushamer Neujahrsturnier.
Der TSV Tischtennis meldet erstmals wieder vier Herrenmannschaften und spielt eine sehr gute Saison. Die dritte Herrenmannschaft verpasst nur knapp den Aufstieg, bei der zweiten Herrenmannschaft sieht es nach ein paar unglücklichen letzten Spielen zunächst ebenso aus. Aufgrund des Verzichts des Meisters darf die Mannschaft, die eine tolle Saison gespielt hat, verdient erneut eine Liga nach oben rücken.
Nach und nach verpflichtend in den Ligen und auch beim TSV Wolfratshausen ziehen Plastikbälle in die Hallen ein. Durch eine Strukturreform werden die Kreisligen durch Bezirksklassen ersetzt.

2017

Neuorganisation Jugendtraining – Erneuter Aufstieg der H2

Nach einer kleinen finanziellen Krise gibt es neue Herausforderungen für die Abteilung: Das Jugendtraining muss neu organisiert werden. Simon Huber und zahlreiche Vereinsmitglieder übernehmen das Freitagstraining, das Training mit Angie & Christian Böhm findet zunächst nur noch an einem Tag statt und wird dann ebenfalls durch Jugendtrainer und Helfer ersetzt.
Die zweite Herrenmannschaft steigt mit einem phänomenalen Ergebnis (13 Siege, ein Unentschieden) unangefochten in die dritte Kreisliga auf.
Gemeinsam feiern wir den 90. Geburtstag von unserem langjährigen und aktiven Vereinsmitglied Herbert Franke.

2016

Peter Schmidt bekommt Verdienstnadel – H2 steigt auf

Sportliches Fazit: Die Tischtennisabteilung meldet drei Herren- und eine Jugendmannschaft. Der Klassenerhalt dreier Mannschaften und ein zweiter Platz der 2. Herrenmannschaft in der vierten Kreisliga lässt zufrieden aus der Saison gehen. Zwei neue blaue Tischtennisplatten und neue Trikots motivieren für die nächste Saison.
Leider heißt es auch Abschied nehmen. Bereits 2015 von Abteilungsgründer Frank Kopetz und Anfang 2016 von unserem guten Freund und Tischtenniskameraden Peter Marten.
Wir gratulieren Abteilungsleiter Peter Schmidt zur Verdienstnadel des bayerischen Tischtennisverbands in Bronze und Raimund Haberl zu 40 Jahren Vereinsmitgliedschaft.

2015

Neuausrichtung im Jugendtraining / Spannendes Saisonfinale

Die Tischtennis Abteilung steht nach wie vor vor der Herausforderung das Jugendtraining neu zu beleben und zu organisieren. Unter dem Engagement von Dr. Peter Schmidt und Simon Huber, der zudem das Amt des Kreis-Jugendwarts übernimmt wird aktive Mitgliederwerbung betrieben. Das Jugend-Training wird durch die engagierten externen Trainer Angela und Christian Böhm durchgeführt, bei den Herren hilft Profi-Trainerin Sylvia Pranjkovic zu einigen Sondertrainings das Spiel zu verbessern.
Auch im Herrenbereich steht die Tischtennis-Abteilung vor Herausforderungen. In einem spannenden Saisonfinale sichert sich die in einer von personellen Engpässen (Kai Hengst, der aufgrund eines Umzugs seit der Rückrunde ausschied fehlte sehr) geplagte 1. Herrenmannschaft die Relegation in der 2. Kreisliga. Spannender konnte man es wirklich kaum machen: im Relegationsspiel gegen den TV Bad Tölz reichte letztlich das hart erkämpfte 7:7 mit dem besseren Satzverhältnis 32:28 für die Wölfe.
Die zweite Herrenmannschaft hat den Klassenerhalt in der 3. Kreisliga erreicht, zieht aber aus personellen Gründen in die vierte Kreisliga zur dritten Herrenmannschaft zurück.

2014

Große Feier zum 60-jährigen Bestehen der Abteilung

Zeit zum Feiern: das 150-jährige Jubiläum des TSV-Gesamtvereins sowie das 60-jährige Bestehen der Tischtennis Abteilung. Im Rahmen der Feierlichkeiten lässt man in der ersten Chronik der Tischtennis-Abteilung die Vergangenheit Revue passieren, organisiert zum Sportlerfest unter der Führung von Abteilungsleiter Dr. Peter Schmidt zu Ehren des Jubiläums eine Tischtennis-Show mit Milan Orlowski und Jindrich Pansky und genießt Festumzug und feierliche Gala in der Loisachhalle. Hier wird Karl Reinhold für 50 Jahre aktive und gelebte Mitgliedschaft geehrt und Raimund Haberl für sein Engagement in der Abteilung zum Ehrenmitglied ernannt.
Sportlich gesehen schließen die Herren-Mannschaften trotz den spielerisch schmerzhaften Verlusten von Dominik Beckmann und Lukas Floßmann auf ordentlichen 3. Und 4. Plätzen die Saison ab.
Das Jugendtraining muss nach Verlust des Jugentrainer-Teams neu aufgestellt werden und wird teilweise mit externen Trainern bestritten. Simon Huber erklärt sich bereit das Amt des Jugendleiters zu übernehmen.

2013

1. Jugend gewinnt Kreispokal | Dominik Beckmann wird Kreismeister

Ein weinendes und ein lachendes Auge gibt es bei den Herren in dieser Saison: während sich die erste Mannschaft über einen respektablen vierten Platz freut steigt die zweite Mannschaft sang- und klanglos in die 3. Kreisliga ab. Umso erfreulicher die Ergebnisse aus der Jugend: erste und zweite Mannschaft belegen einen guten 2. sowie 4. Platz. Außerdem gelingt es der 1. Jugend mit Lukas Floßmann, Thomas Kuntz und Simon Huber den Kreispokal nach Hause zu holen. Ein weiterer toller Turniererfolg gelang Herren-Talent Dominik Beckmann: er siegt bei den Einzel-Kreismeisterschaften in der Klasse Herren C/D/E.

2012

Karl Reinhold und Raimund Haberl werden geehrt

Für die ersten Herren gestaltet sich die Saison nicht wie erhofft: in der starken 1. Kreisliga kann man sich leider nicht dauerhaft halten und erliegt bereits nach einer Saison dem Abstiegskampf. Dank vorbildlichem Jugendtraining, ab dem Sommer vom neuen Jugendleiter-Team Dominik Beckmann und Christian Beiler betreut, ist weiterhin eine positive Entwicklung zu beobachten. Drei Jugendmannschaften im Spielbetrieb und gefüllte Hallen nahe am Platzmangel sind der beste Beweis für das Engagement. Zwei langjährige Mitglieder der Tischtennis-Abteilung erhalten besondere Ehrung: Karl Reinhold wird zum Ehrenmitglied des TSV ernannt. Nicht nur für die Tischtennisabteilung ist Karl seit langem als 2. Vorstand und Mannschaftskamerad aktiv, auch in der Leichtathletik und beim Sportabzeichen ist er immer dabei. Raimund Haberl wird bei der Sportlergala für sein sportliches Lebenswerk, 35 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Tischtennisabteilung, geehrt.

2011

Dr. Peter Schmidt wird 1. Vorstand | Herren steigen in 1. Kreisliga auf

Die erste Herrenmannschaft mit Neuzugang Kai Hengst sowie Andreas Hofreiter, Andreas Praller und Andreas Gabriel schafft in einer spannenden Saison den langersehnten Aufstieg in die 1. Kreisliga. Nicht nur sportlich gibt es Veränderungen beim TSV-TT: bei der Jahreshauptversammlung wird Dr. Peter Schmidt zum neuen 1. Vorstand gewählt. Florian Geißler übernimmt nach jahrelangem Engagement im Jugendbereich den Posten des Jugendwarts.

2010

Aufstieg der 1. und 2. Jugend | Jugend gewinnt Kreispokal

Gleich drei Mannschaften des TSV gewinnen die Herbstmeisterschaft und befinden sich im direkten Aufstiegskampf. Während sich die ersten Herren mit Verletzungspech bei Spitzenspieler Andreas Praller leider geschlagen geben müssen, können die erste und zweite Jugend am Ende feiern: die erste Jugend mit Dominik Beckmann (er blieb in der Liga sogar gänzlich ungeschlagen!), Christian Beiler sowie Matthieu und Thomas Kuntz steigt in die Bezirksliga auf, das 2. Jugendteam mit Paulus Guter, Simon Huber, Benedikt Jurosch und Felix Bognar in die 1. Kreisliga. Der Sieg im Kreispokal durch die erste Jugend macht das Erfolgsjahr komplett.

2009

3 Herrenmannschaften | Thomas Kuntz wird Kreismeister

Die Umstellung vom Sechsmann- auf das Viermannsystem in der 2. Kreisliga ändert die Mannschaftsplanung: seit langem gibt es auch wieder eine dritte Herrenmannschaft, in der ein Mix aus „alt-erfahrenen“ und „jungen Wilden“ um Punkte kämpft. Die erste Jugendmannschaft wird in ihrer Liga Vizemeister. In der zweiten Mannschaft wachsen neue Talente heran, die sie auch bei der Kreismeisterschaft belegen: Matthias Huber wird Zweiter bei den Schülern C, Thomas Kuntz souverän Kreismeister bei den Schülern B.

2008

Mädchen/Jungenmannschaft wird Meister

Sportlich gesehen wird es dramatisch: Trotz Weggang des Spitzenspielers Christian Wagner gelingt der 1. Herrenmannschaft eine klasse Saison. Erst im letzten Spiel gegen den SC Lenggries wird entschieden, dass es hauchdünn nicht für den Aufstieg reicht. Auch bei der Jugend scheitert die 1. Mannschaft nur knapp am Aufstieg. Die zweite Mädchen/Jungenmannschaft beherrscht die 2. Kreisliga souverän und wird Meister. Da altersbedingt einige Spieler ausscheiden, werden in der nächsten Saison die Spieler der dritten Jugend in die 2. Jugend aufrücken. Raimund Haberl und Florian Geißler übernehmen das Amt des Jugendleiters gemeinsam kommissarisch von Joachim Frank.

2007

Barbara Geißler wird Kreismeisterin | Meldung von 3 Jugendmannschaften

Seit vielen Jahren stellt der TSV wieder eine Kreismeisterin und zugleich auch die Zweit- und Drittplatzierte. Trotz schwacher Konkurrenz für die TSV Damen freut man sich über Barbara Geißler auf dem 1. Platz, Marianne Müller auf dem 2. und Carina Ober als Drittplatzierte. In der Jugend läuft es rund: die erste Jugend erreicht einen hervorragenden zweiten Platz, die zweite Mannschaft (Mädchenmannschaft) den dritten Platz. Dank regem Zuspruch des Jugendtrainings kann auch wieder eine dritte Jugendmannschaft gemeldet werden. Unterstützt wird das Jugendtrainerteam nun auch von der erfahrenen Jugendtrainerin Andrea Quaschigroch, die mit ihrem Systemtraining die Jugendlichen fordert.

2006

TSV meldet Mädchenmannschaft

2006 war alles in allem ein erfreuliches sportliches Jahr ohne große Ereignisse: die beiden Herrenmannschaften belegen gute mittlere Tabellenplätze. In der Jugend erringen die Jungs der 1. Mannschaft einen guten vierten Platz. Ansonsten sind beim TSV die Mädchen auf dem Vormarsch: acht junge Damen machen, betreut von Trainer Raimund Haberl mit der zweiten Mannschaft die 2. Kreisliga als einziges Mädchenteam unsicher und erzielen auf Anhieb einen guten dritten Platz. Das Team besteht aus Jasmin Weber, Marianne Müller, Carina Ober, Barbara Geißler, Charlotte Aichholz, Tina Mühlhäuser, Christina Thanei und Veronika Jäger.

2005

Aufstieg der Jugend in die Oberbayernliga

In der Jugend geht es weiterhin voran: Die erste und zweite Jugend wird in ihrer Liga Herbstmeister. Nach dem Weggang von Markus Meinl unterstützt von Stefan Buntscheck und Florian Geißler gelingt der ersten Mannschaft die Meisterschaft und der Aufstieg in die Oberbayernliga. Da nach der Saison Christian und Andreas Merold sowie Michael Meinl den TSV verlassen, wird vom Aufstiegsrecht aber kein Gebrauch gemacht. Mit Stefan Buntscheck, Alexander Buntscheck, Florian Geißler, Daniel Lechner und Florian Griesbeck in der 1. Jugend sowie einem neuen Mädchenteam blickt der TSV positiv in die Zukunft. Bei den Herren ist das Fazit gemischt: die erste Mannschaft kämpft wegen Verletzungspech gegen den Abstieg, die zweite Mannschaft fasst Fuß in der 3. Kreisliga und erringt einen erfreulichen 3. Platz.

2004

Markus Meinl auf der Überholspur | Reinhard Bunk OBB Meister AK60

Der 1.Jugend mit Markus und Michael Meinl sowie Andreas und Christian Merold gelingt der Durchmarsch in die Bezirksliga. Die Wolfratshauser Jugend ist auch auf vielen Tischtennisturnieren Stammgast. Markus Meinl holt in seiner Altersklasse sage und schreibe vier Mal den ersten Platz (in Hausham, Freising, Herrsching und Tölz). Bei den Minis feiert Florian Griesbeck in seiner Altersklasse den Kreismeistertitel. Erstmals sind auch wieder Mädchen beim TSV mit von der Partie. Nicht nur die Jugend kann auf Turnieren Erfolge feiern. Reinhard Bunk kann die oberbayerischen Meisterschaften der Senioren AK 60 für sich entscheiden. Die Tischtennisabteilung wächst und gedeiht: seit 2002 ist die Abteilung um 50 Mitglieder (62%) gewachsen.

2003

Jugend im Mittelpunkt – Meinl und Merold Kreismeister

Dank dem großen Engagement vom neuen Jugendleiter Joachim Frank, unterstützt vom Trainerteam um Erich Pechtl und Raimund Haberl bekommen die beiden Jugendmannschaften zusätzlichen Aufwind: die erste Jugend steigt in die 1.Kreisliga auf, die zweite belegt einen guten Mittelplatz. Bei der Kreismeisterschaft der Jugend stellt Wolfratshausen zwei Kreismeister und einen Vizetitel: Andreas Merold siegt bei den Schülern A, Vizekreismeister wird dort Michael Meinl und Markus Meinl gewinnt in der Klasse Schüler B. Bei den Herren erreicht die erste Mannschaft einen guten dritten Platz, die zweite Mannschaft kann sich frisch aufgestiegen in der starken Liga leider nicht halten. Zur 1.000 Jahr Feier der Stadt Wolfratshausen organisiert neuer Abteilungsleiter Michael Niegel ein Zweiermannschaftsturnier, das erste eigene Turnier seit 10 Jahren.

2002

Michael Niegel wird 1. Vorstand, Joachim Frank Jugendleiter | Website geht online

Zum ersten Mal seit 1990 gelingt es wieder einen ersten Vorstand zu wählen: Michael Niegel tritt das Amt an und bringt mit seinem Engagement frischen Wind in die Tischtennisabteilung. Joachim Frank wird neuer Jugendleiter und startet mit einem umfangreichen Jugendförderungsprogramm. Auch im sportlichen Sinne weht neuer Wind: die zweite Herrenmannschaft mit Michael Niegel, Andreas Schulz, Marcus Gebauer, Kevin Strobl und Christian Wagner gelingt der Aufstieg. Zwei Jugendmannschaften werden gemeldet. Neuzugang Markus Meinl gelingt ein großer Erfolg: er wird oberbayerischer Meister bei den Schülern B. Unter der Leitung von Webmaster Marcus Gebauer geht die eigene Tischtennis-Homepage zum ersten Mal online.

2001

Neuer Aufschwung durch Neuverteilung der Aufgaben

Durch die Neuzugänge Michael Niegel und Christian Wagner verstärkt werden im Herrenbereich wieder zwei Mannschaften gemeldet. Joachim Frank, Erich Pechtl und Andreas Schulz übernehmen die Jugendarbeit und betreuen den stetig wachsenden Nachwuchs. Karl Reinhold, Raimund Haberl, Andreas Praller und Helmut Huber werden für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement von der Stadt Wolfratshausen geehrt.

2000

Abmeldung der 2. Herren

Aus beruflichen Gründen sowie Zivildienst müssen einige Herrenspieler kürzer treten. Die zweite Herrenmannschaft wird abgemeldet.

1999

Herren und Jugend melden je 2 Mannschaften

Die Situation der beiden Herrenmannschaften bleibt stabil: beide erreichen mittlere Tabellenplätze in der 2. und 3.Kreisliga. Die neu aufgebaute Jugend muss in ihrem ersten Spieljahren noch viel Lehrgeld zahlen. Dank Jugendleiter Andreas Nässl kommt der Spaß aber dennoch nicht zu kurz und weitere Zugänge können verzeichnet werden. Eine zweite Jugendmannschaft wird gemeldet.

1998

Andreas Nässl wird Jugendleiter

Die erste Jugend beendet die Saison mit einem guten mittleren Platz in der starken Oberbayernliga. Danach gibt es einen Wechsel für die TSV-Jugend: die bisherigen Spieler scheiden altersbedingt aus der Jugend aus und verstärken das Herren-Team. Andreas Nässl übernimmt das Amt des Jugendleiters und führt neue Jugendliche ab ca. 11 Jahren an den Tischtennissport heran.

1997

Jugend wird Meister in der Bezirksliga | Trauer um Albert Huber

Das Jugendteam von Raimund Haberl bestehend aus Andreas Hofreiter, Andreas Nässl, Michael Fraas, Andreas Brück und Marcus Gebauer feiert den Meistertitel in der Bezirksliga und steigt in die Oberbayernliga auf. 1997 erschüttert die Tischtennisabteilung der Tod von Sportkamerad Albert Huber. Während dem Punktspiel gegen Geretsried, in dem er die Mannschaft als Ersatzspieler unterstütze, ereilte ihn nach einem gewonnen Spiel für den TSV plötzliches Herzversagen. Trotz sofortigem Eingreifen, unter anderem von Dr. Kurt Klinger, der inzwischen bei Geretsried spielt, kommt alle Hilfe leider zu spät.

1996

Nur noch eine Jugend

Aufgrund altersbedingten Ausscheiden einiger Jugendspieler und Trainermangel kann dennoch wieder nur eine Jugendmannschaft gemeldet werden. Die erste Jugend erreicht in der Bezirksliga einen hervorragenden 3. Platz. Im Herrenbereich bleibt alles beim Alten, bei der Jahreshauptversammlung findet sich wiederum niemand, der Karl Reinhold von der kommissarischen Abteilungsleitung ablösen möchte.

1995

Beide Jugendmannschaften steigen auf

Im Jugendbereich können erneut fulminante Erfolge gefeiert werden: 1. und 2. Mannschaft gelingt der Aufstieg. Die Herrenmannschaften belegen in ihren Ligen Plätze im Mittelfeld.

1994

Erneuter Abstieg der Herren | Meldung von 2 Jugendmannschaften

Ohne Spitzenspieler Horst Kellerer steigt die erste Herrenmannschaft wiederum in die 2. Kreisliga ab. Erfreuliches gibt es von der Jugend zu berichten: die 1.Jugend steigt in diesem Jahr auf und eine zweite Jugendmannschaft mit Marcus Gebauer, Kevin Strobl, Andreas Nässl und Ingo Becker unter der Leitung von Tobias Ölbaum wird gemeldet. Auch einige Mädchen erlernen das Tischtennisspielen beim TSV, für eine Mannschaft reicht es jedoch noch nicht aus.

1993

Herrenmannschaft steigt auf | Jugend wird Kreismannschaftsmeister

Nach vier Jahren mit Personalsorgen gelingt der 1.Mannschaft dank dem Einsatz von Horst Kellerer, Heinz Brix, Andreas Praller, Raimund Haberl, Siegfried Rieger und Karl Reinhold der Aufstieg in die erste Kreisliga. Die Jugend mit Andreas Hofreiter, Michael Fraas, Andreas Rieß und Felix Baumgärtner feiert ebenfalls Erfolge und konnte sich den Kreismannschaftsmeistertitel sichern. Den kommissarischen Vorstand hat auch nach Neuwahlen weiterhin der 2. Vorstand Karl Reinhold inne. Raimund Haberl bleibt Jugendwart und wird für seine 15 Jahre Funktionärstätigkeit vom BTTV geehrt. Helmut Huber und Andreas Praller behalten ihre Posten als Kassier und Schriftführer. Ergänzt wird der Vorstand durch Andreas Gabriel (Pressewart) und Tobias Ölbaum (stellvertretender Jugendwart).

1992

Jugendtraining bekommt Aufwind

Verstärkt durch Heinz Brix und Horst Kellerer startet die 1. Herrenmannschaft positiv in die neue Saison. Auch eine zweite Herrenmannschaft wird wieder eingerichtet. Für die Jugend geht es ebenfalls endlich wieder voran: unter Training von Raimund Haberl und Mithilfe von Andreas Gabriel formt sich eine neue schlagkräftige Mannschaft.

1991

Nur noch eine Herrenmannschaft

In dieser Saison tritt aus Mangel an Aktiven nur mehr eine Herrenmannschaft an, die den ersehnten Aufstieg erneut verpasst. Die Jugendarbeit liegt aufgrund fehlender Trainer mehr oder minder brach.

1990

Rücktritt von Horst Kellerer (Vorstand) und Raimund Haberl (Jugendleitung)

Die regelmäßigen Spielerabgänge bei den Herren (hauptsächlich aus Studiumsgründen) sowie alters- und interessenbedingte Abgänge aus der Jugend schwächen die Abteilung. Zudem finden sich für die Funktionärsebene nach Rücktritt von Raimund Haberl, der sich mit dem Aufbau der Jugend verdient gemacht hat, und Abteilungsleiter Horst Kellerer zunächst kein Ersatz.

1989

Herren- und Jugendmannschaft steigen ab

Die erste Herrenmannschaft steigt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die zweite Kreisliga ab, mit Adolf Westermeier verlässt ein weiterer talentierter Spieler den TSV. Auch der ersten Jugend gelingt der Klassenerhalt in der starken Bezirksliga mit Gegnern wie dem FC Bayern München nicht.

1988

Umbruch bei den Funktionären | alle 3 Jugendmannschaften steigen auf

Die Abgänge von Jochen Balbach, Ulrich Wimmer und dem langjährigen Kassier Dr. Kurt Klinger schwächen die Herren sportlich und funktionär. Die zweite Mannschaft steigt in die 3. Kreisliga ab. Andreas Praller übernimmt den Posten des Schriftführers, Helmut Huber übernimmt das Amt von Dr. Kurt Klinger. Umso positiver die Entwicklung der Wolfratshauser Tischtennisjugend: allen drei Mannschaften gelingt der Aufstieg! Die erste Jugend mit Alexander Mayr, Andreas Gabriel, Michael Bock, Matthias Flaskamp und Martin Haberl kämpft nun wieder in der 1. Bezirksliga um Punkte.

1987

Horst Kellerer übernimmt Amt des 1. Vorstands

Nach 3 Jahren ohne 1.Vorstand mit der provisorischen Leitung unter Vizevorstand Karl Reinhold erklärt sich Horst Kellerer bereit das Amt zu übernehmen. Die neu formierte Jugend etabliert sich in den Ligen und feiert erste, kleinere Erfolge bei den Kreismeisterschaften.

1985

Sportlicher Neustart

Die erste Herrenmannschaft in neuer Besetzung verpasst in der 1. Kreisliga knapp den erneuten Aufstieg in die Bezirksliga. Die zweite Herrenmannschaft verpasst den Klassenerhalt in derselben Liga.

1984

Krise in der Tischtennisabteilung | Vorstand tritt ab

Nach zwei äußerst erfolgreichen Jahren folgt ein krisenreiches Jahr für die Tischtennisabteilung: Spitzenspieler Markus Mayer wechselt studiumsbedingt nach Jülich, Andreas Langer und Stefan Plewnia beenden ihre Sportlerkariere und fünf weitere Spieler gründen beim BCF Wolfratshausen eine eigene Tischtennisabteilung. Aufgrund dieses Personalwechsels werden nur noch zwei Herrenmannschaften gemeldet, ungünstige Trainingszeiten erschweren den Neuaufbau. Die erste Mannschaft steigt aus der Bezirksliga in die 1.Kreisliga ab. Bei den Neuwahlen findet sich kein Ersatz für den zurückgetretenen 1.Vorstand Ulrich Wimmer, Karl Reinhold übernimmt als 2. Vorstand provisorisch die Geschicke des Vereins.

1983

Markus Meyer und Jochen Balbach werden Kreismeister

Im darauffolgenden Jahr können die Mannschaften ihr hohes Niveau halten, die erste Mannschaft erreicht, frisch aufgestiegen, gleich den zweiten Platz in der Bezirksliga und verpasst nur knapp einen weiteren Aufstieg. Auch bei den Turnieren sind die Wolfratshauser erfolgreich: Markus Meyer wird Kreismeister in der Klasse B, Jochen Balbach bei den Herren D.

1982

Aufstieg aller 3 Herrenmannschaften

1982 kann als der sportliche Höhepunkt der Tischtennisabteilung verzeichnet werden: Nach 3-jährigem Gastspiel beim TTK Siemens-München kehrt Andreas Langer zu seinen Wurzeln zurück. So verstärkt gelingt eine Wahnsinns-Saison: Alle drei Herrenmannschaften steigen in die nächst höhere Klasse auf. Die erste Mannschaft mit Andreas Langer, Raimund Haberl, Stefan Plewnia, Gerhard Hollmeier, Siegfried Rieger und Markus Mayer kämpft von nun an in der Bezirksliga um Punkte.

1981

Ulrich Wimmer wird Vorstand

Raimund Haberl tritt aus beruflichen Gründen als Abteilungsleiter zurück und übergibt das Amt an Ulrich Wimmer. Die 2.Jugend steigt in die Bezirksliga zur 1.Jugend auf, die dort Vizemeister wird.

1980

Georg Zeindler Gedächtnisturnier | Herausragende Jugendarbeit

Die Jugendarbeit des TSV, allen voran unter Raimund Haberl, wird über den Kreis hinaus gelobt. Dank der guten Arbeit wird der Platz in der Halle bald schon knapp. Zum Gedächtnis von Georg Zeindler findet das erste Turnier mit Wanderpokal zu seinen Ehren in Wolfratshausen statt.

1979

Raimund Haberl wird Vorstand | Andreas Langer wird OBB Vizemeister

Im November erschüttert die Abteilung der plötzliche Tod von Abteilungsleiter Georg Zeindler. Raimund Haberl übernimmt den Vorstand und die Jugendarbeit. Ausnahmetalent Andreas Langer wird Oberbayerischer Vizemeister. In der neuen Saison sucht er aufgrund seiner herausragenden spielerischen Fähigkeiten beim TTK Siemens-München neue Herausforderungen. Die 1.Jugend kann ihre Spitzenstellung in der Bezirksliga dennoch aufrecht erhalten. Nach fast 10 Jahren wird wieder eine zweite Herrenmannschaft gemeldet, die mit Mannschaftsführer Uli Wimmer prompt in die 2. Kreisliga aufsteigen kann.

1978

Aufstieg der Jugend

Die 1. Jugend belegt souverän den ersten Platz in der Kreisliga und steigt in die Bezirksliga auf. Das Team bleibt dabei in allen Spielen ungeschlagen. Motiviert von den Erfolgen können nun drei Jugendmannschaften im Spielbetrieb angemeldet werden. Die Herrenmannschaft belegt einen guten 2. Platz in der 1.Kreisliga. Hans Bennek verlässt die Mannschaft berufsbedingt.

1977

Jugend wird Aushängeschild | Erfolge bei den Herren

Dank gutem Jugendtraining kann wieder eine Mannschaft in diesem Bereich gemeldet werden. Diese mausert sich schnell zum Aushängeschild der Abteilung: Andreas Langer, Klaus Kerndl, Gerhard Hollmeier und Siegfried Rieger bilden die 1. Jugend. Andreas Langer wird dank herausragender Leistungen für Turniere sogar in eine Sonderklasse eingestuft. Auch die Herren verzeichnen ein erfolgreiches Jahr: Raimund Haberl siegt bei den Kreismeisterschaften in der C-Klasse, Mannschaftskollege Hans Bennek in der D-Klasse.

1976

Georg Zeidler wird neuer Vorstand

Wechsel in der Vorstandschaft: aus beruflichen Gründen und Umzug endet die Amtszeit von Dieter und Elvira Brettschneider, die erfolgreiche Damenmannschaft muss aufgelöst werden. Neuer Abteilungsleiter wird Georg Zeidler, Jugendwart Johann Danzer, Christoph Weinert und Raimund Haberl.

1975

Einzug in die Dreifachturnhalle

Im Dezember wird die neue Dreifachturnhalle an der Sauerlacherstraße fertig gestellt, die Tischtennisabteilung findet dort ihre neue bis heute gültige Heimat. Die ehemalige Turnhalle weicht der neu gebauten Loisachhalle.

1972

Auflösung der Jugendmannschaft

Aufgrund Spielermangels muss die Jugendmannschaft des TSV aufgelöst werden. Die beiden besten Spieler, darunter Peter Teufelhart, wechseln zum Nachbarverein SV Eurasburg.

1969

Beginn des Tischtennis-Booms

Die Tischtennis-Weltmeisterschaft in München rückt die Sportart ins Licht der Öffentlichkeit. In diesem „Tischtennis“-Boom bilden sich zwei Herren- eine Damen-, eine Jugend sowie eine Schülermannschaft. Besonders die Damenmannschaft ist hervorzuheben: dank herausragender Leistung von Elvira Brettschneider und Gertrud Meffert gelingt der Aufstieg in die Oberbayernliga.

1967

Neuer Vorstand: Dieter und Elvira Brettschneider

Dieter und Elvira Brettschneider bilden die Vorstandschaft der Tischtennisabteilung und bauen das Vereinsleben wieder aus. Gezieltes Training, Turniere und Freundschaftsspiele stehen am Anfang.

1955

Der Tischtennissport in der Findungsphase

In den darauffolgenden Jahren war das Interesse am Tischtennissport gemischt – mehrmals schlief der Trainings- und Spielbetrieb ein und wurde erst Mitte der 60er Jahre wieder belebt.

1954

Gründung der durch Franz Kopetz

Gründung der Tischtennis-Abteilung durch Franz Kopetz (1. Abteilungs- und Jugendleiter). Der Spielbetrieb mit Herren und Jugendmannschaften fand in der ehemaligen Wolfratshauser Turnhalle (heute Loisachhalle) statt, die ebenfalls für Tanzveranstaltungen etc. genutzt wurde – der glatte Boden und die Bühne hinter der viele Bälle ihren letzten Ruheort fanden zum Trotz. Auswärtsspiele fanden hauptsächlich im Münchner Raum statt und wurden mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht. Und wenn der letzte Bus fuhr musste auch schon einmal das entscheidende Doppel abgegeben werden.

Sende uns eine Nachricht.