Mit Leidenschaft haben sich die Wölfe auch beim SV Arget zurück in die Partie gekämpft. Spielerich war vom TSV Wolfratshausen dagegen wenig zu sehen. Wie schon gegen den BCF eine Woche zuvor verschliefen die Gäste die erste Halbzeit und lagen früh hinten. Der Aufstiegsaspirant Arget ging in der fünften Minute durch einen schnell ausgeführten Freistoß in Führung. Drei Minuten später legte ein SV-Stürmer freistehend nach einer Ecke per Kopf nach.

In der zweiten Hälfte suchten die Wölfe ihr Heil in der Offensive und wurden dafür belohnt. Remus Florea brachte die Wolfratshauser heran und Alexandru Giurgiu erzielte zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich. In der Nachspielzeit rutschte aber ausgerechnet dem einzigen TSV-Spieler mit Normalniveau an diesem Tag, Keeper Andreas Otte, der Ball durch die Hände.

Am kommenden Wochenende wartet auf die Wölfe der nächste Aufstiegsaspirant und gleichzeitig ein Derby. Die DJK Waldram II ist am Sonntag, 3. September, zu Gast im Isar-Loisach-Stadion. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Sende uns eine Nachricht.