Für die Wölfe gab es im Heimspiel gegen den SV Ascholding nichts zu holen. Der TSV Wolfratshausen hielt nur in der ersten Hälfte dagegen. Am Ende verloren die Gastgeber 0:1.

Ascholding setzte die Wölfe frühzeitig unter Druck – genau diese Taktik ging beim TSV dagegen nicht auf. Immerhin: Die Wölfe hielten in der ersten Halbzeit noch mit. Trotzdem hatten die Gäste zur Pause ein Chancenplus.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Wölfe gar nicht mehr in die Partie. In der Spitze fehlte die Bindung zum Spiel, das Mittelfeld offenbarte viele Löcher und die Abwehr wackelte. Die Ascholdinger kamen immer wieder zu Chancen. Für das 1:0 in der 73. Minute benötigten sie aber etwas Glück. Ein Schuss von halb rechts klatschte an den Pfosten, flog von da vor die Füße eines SV-Akteurs, der einschob. Anschließend machten die Wölfe auf und kamen fast zum glücklichen Ausgleich. Remus Florea erreichte einen weiten Ball und lupfte knapp vor der Torauslinie über den Keeper – der Ball traf aber nur die Latte.

Nach drei Niederlagen in Folge profitieren die Wölfe im Moment von den Patzern der Konkurrenz. Trotzdem heißt es: endlich wieder punkten. Die nächste Chance dazu besteht am Sonntag, 22. Oktober. Ab 15 Uhr gastieren die Wolfratshauser beim TSV Grünwald II.

Sende uns eine Nachricht.