Die Fußballer des TSV Wolfratshausen haben wichtige Punkte gegen den Abstieg gesammelt. Gegen den TSV Brunnthal II mussten die Wölfe aber lange zittern. Erst in der Nachspielzeit fiel gegen den Letzten der A-Klasse 4 der erlösende Treffer zum 4:3. Die Wolfratshauser waren spielbestimmend, ließen aber wieder zahlreiche Chancen liegen. Ein Manko, das sich durch die vergangenen Wochen zieht.

In Brunnthal kamen die Wölfe erstmal nicht in Tritt. Nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber mit zwei Toren vorne. Der TSV zeigte aber Moral und steckte nicht auf. Robert Garbe versenkte zwei Freistöße zum Ausgleich (24./26.). Nach der Pause wollten die Wölfe schnell nachlegen und das machte Christoph Steinberger in der 57. Minute. Nur wenige Minuten später erzielten die Brunnthaler aber schon wieder den Ausgleich. Es blieb spannend, weil die Wölfe ihre Chancen nicht nutzten. Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit erlöste Matthias Wienhold seine Mannschaft mit dem 4:3-Siegtreffer.

Die nächste Partie bestreiten die Wölfe gegen den ein Team aus dem oberen Tabellendrittel. Am Sonntag, 28. Oktober, ist der SV Bad Tölz zu Gast im Isar-Loisach-Stadion. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Sende uns eine Nachricht.