Die Fußballabteilung des TSV Wolfratshausen trauert um ihr Ehrenmitglied Toni Deininger. Er ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Toni Deininger prägte die Wölfe über viele Jahre: Er war ein erfolgreicher Spieler und Trainer und hatte zahlreiche Ämter inne. Das Wölfe-Urgestein stand immer mit Rat und Tat zur Verfügung und hatte einen schönen, bayerischen Humor. Toni Deininger hinterlässt eine große Lücke in der Fußballabteilung.
Seine Verdienste um und die Aktivitäten für den TSV sind zahlreich und schwer aufzuzählen. Wir versuchen es trotzdem und hoffen, nichts zu vergessen.
Schon als Schüler kickte Toni Deininger für den TSV Wolfratshausen. 1955 schaffte er es mit seiner Mannschaft bis ins Endspiel um die oberbayerische Schüler-Meisterschaft, in dem sich die Wölfe aber dem FC Bayern München geschlagen geben mussten. Später rückte das Wölfe-Urgestein in die 1. Mannschaft auf. 1966 schaffte er mit dem TSV den Aufstieg in die Landesliga und gewann zudem die Oberbayerische Amateurmeisterschaft – der größte Erfolg in der Geschichte der Fußballabteilung.
Auch nach der sportlichen Karriere blieb Deininger dem TSV treu. Er trainierte Jugendteams, später die 1. Mannschaft. Schon 1963 wurde er erstmals in die Abteilungsleitung gewählt. Er war Jugendleiter, über viele Jahre hinweg Schriftführer sowie Technischer Leiter und 2. Abteilungsleiter. 1983 leitete er einige Monate lang kommissarisch die Fußballabteilung. Ewig wird in Erinnerung bleiben, wie er die wöchentlichen Spielersitzungen mit dem Ruf „Auf die Sportkameradschaft ein dreifaches: Hip Hip, Hurra“ beendete.
Erst vor einigen Jahren trat Toni Deininger etwas kürzer, verpasste aber dennoch fast kein Spiel seiner Wölfe. Hier muss betont werden: etwas. Er kümmerte sich nämlich weiterhin um die Altwölfe und organisierte deren Ausflüge. Zudem leistete er als Schiedsrichter-Obmann wertvolle Arbeit für die Fußballabteilung. Und jeder durfte sich freuen, wenn „der Toni“ zum Geburtstag die Glückwünsche der Abteilung überbrachte. Unvergessen bleiben auch seine humoristischen Gedichte, die er zu den Weihnachtsfeiern vortrug. Mit Toni Deininger verlieren die Fußballer des TSV Wolfratshausen nicht nur ein wichtiges Mitglied, sondern einen wichtigen Menschen, der immer respektiert und gern gesehen war. Sein Andenken werden wir immer ehren.
In dieser schweren Stunde sind die Wölfe mit ihren Gedanken bei der Familie von Toni Deininger.

Sende uns eine Nachricht.