Der TSV Wolfratshausen steckt nun endgültig im Abstiegskampf. Gegen die SG Baiernrain/Dietramszell ließen die Wölfe in der ersten Halbzeit alles vermissen, was zum Fußball gehört: Einsatz, Willen, Laufbereitschaft und Spielaufbau. Durch Abstimmungsprobleme und Ungenauigkeiten kam der TSV erst gar nicht in die Partie. Nur etwa 20 Minuten in der zweiten Hälfte war zu merken, dass sich die Spieler aufbäumten. Als die Wölfe den nächsten Gegentreffer kassierten, fielen auch diese Angriffsbemühungen wie ein Kartenhäuschen in sich zusammen.

Zu Spielbeginn war der desolate Spielverlauf für den TSV nicht zu erwarten. Christoph Steinberger nutzte einen Fehler in der SG-Defensive und traf nach drei Minuten zur 1:0. Dann profitierte der Aufstiegsaspirant aus Dietramszell von den Patzern der Wölfe und zog bis zur 37. Minute auf 4:1 davon. Nach der Pause kam es zum erwähnten Aufbäumen und Benedikt Gabriel vollendete einen schnellen und schönen Spielzug der Wölfe. Anschließend lief es besser und fast wäre es zur Wende gekommen. Als der TSV aber in einer Situation bei drei Schüssen aus naher Distanz den Ball nicht im Netz unterbringen konnten, erzielten die Dietramszeller kurz darauf das 5:2 und setzten damit den Schlusspunkt.

Jetzt zählt es für die Wölfe, jetzt müssen Punkte her! Die nächste Partie findet am Samstag, 6. Oktober, bei der Zweiten des Lenggrieser SC statt. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Sende uns eine Nachricht.