Die Fußballer des TSV Wolfratshausen sind mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Im Derby gegen die Zweite Mannschaft des Bayernligisten BCF Wolfratshausen verloren die Wölfe 1:3. Der Sieg des Aufstiegsaspiranten war verdient, der TSV setzte aber vor allem aus kämpferischer Sicht ein Ausrufezeichen.

Der Spielbeginn gehörte klar dem favorisierten Nachbarn. Die Wölfe überließen Spiel und Ball dem BCF, der das gnadenlos nutzte. Nach einer Viertelstunde verpassten mehrere TSV-Spieler einen flachen Freistoß von halbrechts, ein Farcheter Angreifer schob ein. Nur fünf Minuten später kam eine scharfe Flanke von links in den Strafraum, wieder war der BCF handlungsschneller. Die Wölfe fingen sich aber und standen sicherer. Auch vorne boten sich erste Chancen, vor allem durch Standards. Fünf Minuten vor der Pause nutzte Matthias Wienhold eine Ecke zum 1:2-Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff setzte der TSV den BCF früher unter Druck und kam in der Folge zu besseren Chancen. Dennoch waren es die Farcheter, die ihre Führung ausbauten. Nach einem umstrittenen Pfiff des Schiedsrichters versenkten die Gastgeber den Elfmeter. Robert Garbe hatte nach einer Hereingabe von Benedikt Gabriel aus wenigen Metern noch die Chance auf den Anschlusstreffer, der Ball ging aber übers Tor.

Die nächsten Spiele der Wölfe finden am Samstag, 31. März, statt. Vor den Osterfeiertagen empfängt der TSV den SV Arget. Die Ersten Mannschaften treffen ab 14 Uhr aufeinander, die Zweiten ab 16 Uhr.

Sende uns eine Nachricht.