Nicht nur unsere Raiffeisen Oberland-Challenge ist der Tummelplatz für unsere aktiven Laufgruppenteilnehmer. 

Auch als Läufer/in beim 10. Oberland Firmenlauf am Mittwoch, den 08.06.2016 in Geretsried gingen wir zahlreich an den Start. 

Die Strecke führt über drei kleine Runden mit insgesamt 5,3km durch das Stadtgebiet rund um den Karl-Lederer-Platz und bis (fast) nach Geretsried-Nord. Es gibt keine Steigungen, aber ziemlich viele Ecken und Spitzkehren, die durch laufen werden müssen.

Nachdem auch viele nicht so trainierte Läufer und Schulklassen an den Start gehen, ist dies kein einfacher Lauf für „uns“ als Läufer/innen, die das, immer nach vorne Laufen gewohnt sind. Man ist sozusagen ständig am Ausweichen und Pendeln und Schauen, wo gerade eine freie Stelle ist, um sich nach vorne zu kämpfen. Nichts desto trotz ist es ein schöner Lauf, der mit über 2500 Teilnehmer zu einem der Events im Oberland zählt. Ein großes Lob an die Veranstalter vom cw-running für die sehr gute Organisation des Laufs und auch der After-Run-Party am Karl-Lederer-Platz mit Essen und Getränken, sowie Live-Musik und DJ. Das sucht seines Gleichen!

Unsere Teilnehmer aus der Laufgruppe (alle Zeitangaben sind die Netto-Laufzeiten):

Judy Schaffrath, die für das Team BYK an den Start ging, lief ein gutes Rennen mit 22:45 min. Leider wurde sie in der falschen Klasse (männlich) gewertet, sonst hätte sie wohl bei den Damen eine sehr guten Platz in der Gesamtwertung belegt. Doch dern 125. Platz in der Einlaufwertung ist ja auch nicht von schlechten Eltern.

Das Team „Linde gibt Gas“ profitierte gleich von zwei guten Läufern aus unserer Laufgruppe. Dieter Rummel stellte sich mit 22:06 min. und Einlaufplatz 93. seine Leistungen ins Licht und zeigte, was er momentan zu leisten vermag. Thomas Vollherbst kämpfte sich mit 3:30 min. Verspätung über die Startlinie, was beim Massenstart von 2500 Teilnehmern nicht ganz ungewöhnlich ist und finishte mit 29:14 min. in einer guten Zeit. Auch der 760. Platz im Einlauf ist als gut zu bewerten. 

Ralf Maar lief für die Raiffeisenbanken im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen als „Begleitläufer“ für seine Kollegen, um diese sicher und gesund über die Ziellinie zu bringen. Deshalb ist seine Zeit auch nicht „das Gelbe vom Ei“. Mit 34:25 min. lief er hinter seinem momentanen Leistungsstand, doch „Hauptsache Spaß machts“, was zu einem seiner Mottos zählt, war das Ziel.

Unser Lauf-Urgestein Rosa Leismüller ließ es sich nicht nehmen und wurde von ihrem „alten Team“ und Arbeitsplatz „Smart Workout“ (ehemals ExtraFit) eingespannt. Sie lief ein konstantes Rennen und finishte mit 33:36 min. in einer echt beachtlichen Zeit. Und das, obwohl es ihr im Training in den letzten Woche sehr schwer gefallen war, alles durchzustehen. 

Als Vereinsaushängeschild ging auch unser Kollege Klaus Mannweiler an den Start. Er lief für das Team elspec-raser. Sein 5. Platz im Gesamteinlauf und die gute Zeit von 17:53 min. zeugen von seiner Stärke und das trotz seines Trainingsrückstand. 

Sein Trainings- und Teamkollege Jürgen Habel (auch elspec-racer) brauchte für die 5,3km gute 19:50 min., was zugleich auch den 29. Platz in der Einlaufwertung bedeutete.

Die Kinder unserer Sportkollegin Claudia Widani, die gerade im Krankenstand ist und nicht trainieren kann, Florian und Michael waren ebenfalls am Start. Sie starten sonst auch für den TSV Wolfratshausen, doch diesmal lief Florian für die Realschule Geretsried und Michael für das Team Shvabe-München. Florian „erledigte“ seine Aufgabe mit einer echt beachtlichen 24:01 min. und sein Bruder war sogar noch schneller mit 20:29 min. Echt gute Leistungen!

Sollte ich noch weitere Läufer vergessen haben, die sonst auch für den TSV Wolfratshausen laufen, so bitte ich um Nachsicht und im Vornherein schon um Entschuldigung!

Danke auch an unsere Fans: Imma, Petra, Claudia, Carina, Sarah, Angie, Franz und all die anderen begeisterten Lauffreunde in Geretsried, diesen Lauf immer zum Erlebnis werden lassen! Sowas wünscht man sich bei anderen Veranstaltungen auch mal …!!!

 

Sende uns eine Nachricht.