Nach einem kühlen Morgen brachte der Föhnwind angenehme 16 Grad, bei Sonne-Wolken-Mix nach Penzberg an die Berghalde, also ideale Wettkampfbedingungen für alle.

Das Organisationsteam des 2. Penzberger TeamTrail hatte sehr gute Arbeit geleistet und konnte Strecken anbieten, die einem Trail-Lauf würdig waren. „Das ist doch mal ein richtiger Crosslauf,“ so Stefanie und Ralf Maar einstimmig nach der ersten Streckenbegehung. Die 1250 m Runde des Hauptlaufes führte im 1. Teil abwechselnd über Wald-Wiesen-Wege, die durch die Nässe der letzten Regengüsse gut aufgeweicht waren, und feste Waldwege. Im 2. Teil der Strecke ging es über das angrenzende Wiesengelände, dem Abfahrtshang querend, über Bodenwellen und Grashügel, nicht zuletzt über Baumstamm- und Bretterhindernisse. Der Modus TeamTrail besagte, dass sich zwei Läufer (jeweils männlich oder weiblich) oder ein gemischtes Paar zusammenfinden mussten, dass abwechselnd über die 1250 m Strecke ging und in einer Wechselzone abklatschte. Die Altersklasseneinteilung erfolgte durch Alters-Addition. Jedes Teammitglied durchlief die immer tiefer werdende Strecke viermal, so dass jeder am Ende 5km in den Beinen hatte und sich ein Gesamtwert von 10 km ergab.

Aus unserer Laufgruppe nutzten drei Teams die Möglichkeit, einen „Saisonabschluss“ mal anders durchzuführen und begaben sich an den Start.

Das 1. Team bestand aus Dieter Rummel und Stefanie Maar, die in der Klasse Masters1 mixed starteten. Dieter lief das Team in der ersten Runde in eine vordere Position. Durch die starken nachfolgenden Läufer musste Stefanie dann ein paar Mitstreiter vorbeiziehen lassen. Während Dieter jede der anspruchsvollen Runde in relativ gleichmäßigem Tempo zurücklegen konnte, kämpfte sich Stefanie erst ins Rennen und bekam von Runde zu Runde ein besseres Laufgefühl für die Strecke. Am Ende belegten die beiden einen erfreulichen 7. Platz in 44:22 Min.

Die anderen beiden TSV-Teams lief um die Ehre und, wie sich schlussendlich herausstellte, um die letzten Plätze im Hauptlauf. Doch das Tat dem Spaß und der Unterstützung der Anderen und den eigenen Partnerläufern keinen Abbruch. „Wir wussten, dass es für uns nichts zu holen gibt“, so das Statement von Thomas und Ralf, „also … machten wir das Beste daraus!“

Team 2 mit Carina Post und Ralf Maar lag zu Beginn des Laufs noch hinten gegen die eigenen Mitläufer aus Team 3 mit Thomas Vollherbst und Christian Herold. Doch durch eine konstante Leistungssteigerung von Carina und den größer werdenden Problemen von Christian „liefen“ sich die Teams weit auseinander, so dass schließlich das Team Post/Maar nach 56:21 Min. und das Team Vollherbst/Herold mit 59:40 Min. ins Ziel kamen. Das bedeutete Platz 14 für das Team Post/Maar in der Klasse Masters1 mixed und der 13. Platz für das Team Vollherbst/Herold in der Klasse Master1 männlich. Gerade für Thomas und Christian, die sich eher im Flachen Gelände wohlfühlen, war dieser Crosslauf eine echte Herausforderung. Doch es gab bei diesem Auftritt der Laufgruppe, (wie eigentlich immer), keine Verlierer. Alle TSV-Läufer liefen zum Schluss gemeinsam mit dem entkräfteten und kämpfenden Christian ins Ziel, angefeuert auch von den vielen gefinishten Läufern, Zuschauern und dem Sprecher, der dieses Team noch unter die Stundenmarke trieb.

bei uns läuft keiner alleine – jeder ist für jeden da und läuft mit – das ist das Team der TSV-Laufgruppe

Bei der anschließenden Siegerehrung bekam jedes Team zwei Urkunden, und die drei Erstplazierten jeder Klasse kleine goldene, silberne und bronzene Laufschuh-Pokale zur Erinnerung.

 

Weitere Informationen (damit ihr mal seht, wie es ist und dass man da auch als Freizeitläufer mitmachen kann) findet ihr unter http://www.teamtrail.de. Die diesjährigen Teilnehmer haben sich schon zu einer Wiederauflage verabredet.

Sende uns eine Nachricht.