Bei angenehmen Lauftemperaturen und schönen Wetter fand der diesjährige Mooshamer Waldlauf erstmals als kategoriegeteilter Wettbewerb statt: für die Schüler- und Jugendklassen wurde er in der „Cross“- und bei den Erwachsenen in der „Extrem“-Kategorie durchgeführt.

Die Läufer vom TSV Wolfratshausen waren wieder zahlreich am Start und konnten ihre Punktekonto in der ROC-Gesamtwertung weiter füllen.

Unsere Nachwuchsläufer, Anna und Paul Rummel, sowie Sarah Wiegand waren wieder mit von der Partie und hielten in der Schüler/innen- bzw. Jugend-Klasse die Fahnen des TSV hoch.

Paul Rummel, der in der Klasse U10m über 1km an den Start ging, musste sich in einem starken Teilnehmerfeld von 30 Läufern alleine in seiner Altersklasse behaupten. Er erreichte das Ziel in 3:53,5min. und wurde damit 27.

Seine Schwester Anna, die in der Klasse U14w lief, kam in 3:09,9min. nach einem harten Fight ins Ziel. Sie verpasste den 16. Platz um nur 0,7sec. und wurde in ihrer Altersklasse über die 1,6km damit 17.

Sarah Wiegand, ein Nachwuchstalent des TSV startete in der Klasse U16w über die 2,9km. Sie belegte den 3. Platz in 13:03,2min., damit war sie nicht nur die drittschnellste Läuferin in diesem Lauf, sondern musste sich auch nur einem Läufer geschlagen geben. Klasse Leistung!

Im neue gestalteten und stark profilierten, echten Cross-/Waldlauf der Serie, liefen die weiteren Läufer/innen des TSV in ihren Altersklassen auf gute Platzierungen.

Judy Schaffrath, die auch in diesem Jahr eine gute Platzierung in der ROC innehat, lief die doch anspruchsvolle Strecke in 1:12:44,9 Std. Das bedeutete den Platz 2 in der W30.

Unsere Laufduo in der W40, Maryam Mayer und Stefanie Maar war auch wieder erfolgreich. Für Maryam ging es in der Zeit von 1:17:10,7 Std. sogar aufs Stockerl. Sie wurde Dritte. Für Stefanie war es wieder der undankbare, aber schon bekannte 4. Platz in 1:20:23,2 Std.

Für Imma Dinkel, die in der W50 wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln konnte, war dies ein Pflichtlauf, da sie sonst nicht die nötigen Läufe zusammen bekommen hätte. Sie lief verhalten, da sie die Strecke nicht kannte, zusammen mit Babsi Selb die 15km und erreichte nach 1:50:00,1 Std. das Ziel.

Babsi, unsere „Bergfex“, lief gekonnt und gewohnt souverän die Strecke, die ihr gelegen war. Sie kam fast zeitgleich mit Imma ins Ziel. Nach 1:50:02,4 Std. Für sie war es der 2. Platz in der W60.

Bei den Männer M30 kämpfte sich Ralf Maar über die 15km-Strecke, die ihm „gut passte“ und die er nach 1:34:40,7 Std. zufrieden beendete.

„Es war schwer, hier zu laufen“, so kommentierte Christoph Bronold den absolvierten Lauf, den er nach 1:26:32,5 Std. als 10. der Altersklasse M50 finishte. Er hatte noch den Tegernsee Halbmarathon in den „Knochen“ und tat sich sichtlich schwer.

Unsere „Dauerleihgabe“ vom TSV Schäftlarn, Michi Sewald musste wieder in der M60 starten, weil es keine M70 gibt bei den ROC-Läufen (eine Verbesserung für die nächste Saison?). Er wies mal wieder einige jüngere Läufer in die Schranken und beendete das 15km-Rennen nach 1:29:07,4 Std. in einer beachtlichen Zeit. Dies bedeutete den 4. Platz in der M60.

Unser Gastläufer aus Oberfranken, Daniel Götz gewann den 15km-Lauf souverän. Und dies, obwohl er den Start verpasst hatte und dem Feld erstmal hinterher und dann an allen vorbeilaufen musste. Seine Zeit von 55:33,3min. stellt damit die erste Marke auf der neuen Strecke dar, die es in den nächsten Auflagen zu toppen gilt. Er startete in der M20.

 

 

Trotz der großen Steigungen und der nicht einfach zu laufenden Strecke (wechselnde Untergründe bei wechselnden Lichteinfällen in den Waldstücken) ist dies ein sehr schöner Lauf, den man nicht missen sollte! Man sollte jedoch nicht untrainiert in diesen Wettkampf gehen, da er wirklich vieles von einem verlangt.

Ein sehr gutes Team des SC Moosham, das den Wettbewerb gekonnt über die Bühne brachte und mit einer guten Organisation aufwartete.

 

 

 

Sende uns eine Nachricht.