Bei regnerischem Wetter, dass sich aber bis zum Start des Hauptlaufs wieder verzogen hatte, gingen rund 300 Starter auf die fünf Strecken (400m / 1km / 2,5km / 5km / 10km) durch die Wolfratshauser Altstadt entlang des Loisachsufers. Die Temperaturen waren, mit ca. 13 – 15° Celsius, fürs Laufen fast ideal. 

Aus der TSV Laufgruppe gingen einige Teilnehmer auf die Laufstrecke, die restlichen Mitglieder waren im „Dienste der Sache“ als Streckenposten und auf anderen Helferposten eingeteilt.

Die schwierigste Entscheidung traf unsere „Zukunftshoffnung“ Sarah Wiegand U16. Sie musste aufgrund einer starken Erkältung auf den Start verzichten. Schade, denn sie hätte noch ein paar Punkte für die ROC-Wertung gut gebrauchen können. Doch die Genesung geht vor!

Auch Johannes Hammrich M50 musste leider kurzfristig passen, da er sich wenige Tage vorher beim Training eine Muskelzerrung zuzog.

Die Rummel’s Kinder waren dafür wieder mit von der Partie. Es ist doch immer wieder eine Freude, zu sehen, wie es doch auch Spaß machen kann, zu laufen, ohne immer gleich auf dem Podium sein zu müssen. Paul Rummel, der in der U10m startete, lief über die 1km Strecke auf den 14. Platz in guten 5:14min. Seine Schwester Anna, die diesmal auf einen sehr guten 10. Platz in der U14w einlief, beendete das Rennen nach 13:13min. mit 4sec. Vorsprung vor einer Teamkollegin vom TSV.

Im Hobbylauf ging Stefanie Maar über die 5km an den Start. Sie erlief sich den 3. Platz in der Damenklasse, mit einer Zeit von 21:26min. Damit hatte sie die angepeilte 21-Min-Marke nicht ganz erreicht. „Ich hatte bei km 3 und 4 einen kleinen Hänger. Trotzdem war dies meine schnellste Zeit bis jetzt in Wolfratshausen,“ so Stefanie.

Christoph Bronold, der diesen Lauf „eigentlich“ als Warm-Up für den München-Halbmarathon nutzen wollte, ging schon angeschlagen an den Start und kämpfte sich durch die 5km. „Ich bin die meiste Zeit der Stecke gefühlt einbeinig gelaufen, da mein Oberschenkel schmerzte,“ so Christoph. Er beendete das Rennen in 28:50min., was für ihn den ungewohnten 20. Platz in der Männerwertung des Hobbylaufs bedeutete.

Besser erging es da Judy Schaffrath, die in der W30 über die 10km Strecke an den Start ging. Sie lief mit 43:32min. in dieser Altersklasse auf Platz 2. Dies sicherte ihr eine gute Ausgangslage für die ROC-Gesamtwertung, zumal die vor ihr platzierte Susanne Feigl nicht am Start war und somit auch nicht punkten konnte. Zudem war Judy damit „Die schnellste Wölfin“ und sicherte sich den Titel der Stadtmeisterin.

Maryam Mayer startete in der Altersklasse W40 . Sie nutzte diesen Wettkampf als letzten Vorbereitungslauf für den München-Marathon und lief eine konstante „Trainingseinheit“ über die Hauptlaufstrecke. Ihre Zeit 45:23min. und der 3. Platz waren das gute Ergebnis dieser Aktion, auch wenn sie an ihre schnelle Zeit vom letzten Jahr nicht herankam.

In der W50 sammelte Imma Dinkel die letzten Punkte für die ROC-Gesamtwertung. Sie absolvierte die Strecke in 57:46min. und freute sich im Ziel, „dass ich nicht die letzte im Ziel war und eine Zeit unter 58min. geschafft habe.“ Der 8. Platz in der Altersklasse wurde dabei fast zur Nebensache.

Bei den Herren aus der Laufgruppe, die über die 10km starteten, war Dieter Rummel in der M45 der „Alleinvertreter“. Er lief mit 42:20min. über den Zielstrich und wurde 9., hinter Günter Marhold, der sich als Ultraläufer den Heimlauf nicht entgehen lassen wollte.

Unser Aushängeschild in Sachen Lauf, Klaus Mannweiler, der erst kurz nach seinem Muskelfaserriss beim Tegernseer Halbmarathon wieder einen „Laufversuch“ unternahm, lief in der M50 als Lokalmatador auf den 1. Platz. Seine Zeit von 37:46min. ist als gutes Omen für den Start beim München Marathon zu werten. „Ich bin die ersten beiden Runden etwas verhalten angelaufen, um zu testen, ob mein Oberschenkel hält. In der zweiten Rennhälfte konnte ich aber noch etwas Gas geben.“ Zudem war Klaus „Der schnellste Wolf“ und wurde somit Stadtmeister.

Unser Laufkollege vom TSV Schäftlarn, Michi Sewald, durfte diesmal in seiner AK 70 an den Start gehen. Hier gewann er souverän mit 50:45min. Damit hatte er auch wieder alle Läufe in der ROC-Wertung mitgemacht und wird an der ROC-Gesamtsiegerehrung in Aufhofen im November mit einer Torte belohnt.

Das Lauftalent aus Oberfranken, Daniel Götz (der Bruder von Laufgruppenbetreuerin Stefanie Maar), dass sich an die TSV-Laufgruppe angehängt hat, hatte sich eigentlich das Ziel gesetzt, unter 32 Min. zu laufen und den Hauptlauf zu gewinnen.

Doch tauchte am Start erst der angekündigte Tempomacher vom TSV Penzberg nicht auf und dann kam auch noch unbekannte internationale Konkurrenz aus Italien. Das warf ihn in seinen Plänen etwas durcheinander und so lief er das Rennen im Sog des Italieners zu schnell an, was dazu führte, dass er bereits Anfang der dritten Runde abreißen lassen musste. Der Sieger Gabriele Pace benötigte für die Strecke 31:34min. und Daniel kam genau 30sec. später ins Ziel. „Ich ärgere mich etwas, dass ich die 5sec. nicht noch herauslaufen konnte, um unter der 32-Min-Marke zu bleiben. Dennoch war dies heute meine drittbeste jemals gelaufene Zeit.“ Als „Trost“ sicherte sich Daniel den Gesamtsieg bei der ROC 2016, da sein schärfster Kontrahent in dieser Wertung, Thomas Scheifl, nicht am Start war. Glückwunsch!

Weitere Ergebnisse von TSV Wolfratshausen-Startern beim Heimwettkampf:

Zwergerlrennen W/M (400m):

 

5. Lucia Peters

 

02:05min.

 

2. Marin Toppe

 

01:45min.

 

6. Malie Dietrich

 

02:08min.

 

4. Benedikt Fels

 

01:49min.

 

7. Serafina Toppe

 

02:13min.

 

5. Toni Sindel

 

01:52min.

 

8. Bianca Rauw

 

02:22min.

 

6. Korbinian Buchner

 

01:53min.

 

9. Lia Dietrich

 

02:48min.

 

8. Felix Homilius

 

01:55min.

 

10. Klara Doster

 

02:50min.

 

9. Ewan Adams

 

01:58min.

 

 

 

 

 

15. Valentin Fels

 

02:45min.

  

U10 W/M (1km):

 

3. Florentine Toppe

 

04:25min.

 

3. Philipp Homilius

 

04:01min.

 

5. Liane Sindel

 

04:41min.

 

4. Korbinian Pechtl

 

04:02min.

 

10. Tabea Wustlich

 

05:12min.

 

10. Alexander Fehlhaber

04:40min.

 

11. Katharina Rauw

 

05:13min.

 

11. Conell Adams

 

04:45min.

 

12. Johanna Pechtl

 

05:47min.

 

16. Leo Ochsenkühn

05:28min.

 

U12 W/M (1km):

 

6. Judith Eckart

 

04:06min.

 

1. Xaver Seelos

 

03:36min.

 

13. Annalena Wiedmann

04:29min.

 

6. Leo Buxbaum

 

04:05min.

 

 

 

 

 

10. Benedikt Schilder

04:17min.

   

U14 W/M (2,5km):

 

11. Magdalena Münster

13:17min.

 

7. Heiko Schiewe

12:19min.

 

U16 W/M (2,5km): 

 

 

 

 

 

 

2. Kilian Schulz

 

08:48min.

 

 U20 W/M (5km):

 

 

 

 

3. James Kraft

22:20min.

 

Hobbylauf W/M (5km): 

 

1. Katharina Seelos

18:23min.

 

6. Toni Kraft

19:47min.

 

7. Susanne Pechtl

26:53min.

 

13. Michael Sindel

22:26min.

 

 

 

 

16. Joachim Pechtl

24:12min.

 

Hauptlauf W/M (10km):

U 20

               

3. Quirin Brumberger

40:15min.

W/M 20

 

6. Julian Lang

38:10min.

W/M 40

 

4. Iain Adams

38:55min.

 

6. Stefan Kieslinger

41:15min.

W/M 50

 

6. Bodo Stuhlmann

44:39min.

 

12. Peter Nitschmann

51:45min.

M 55

               

3. Holger Hohmann       

37:55min

               

7. Alfred Segerer            

46:07min.

 

Die komplette Ergebnisliste ist auf der Seite des Stadtlaufs unter „Ergebnisse“  einzusehen.

Korrektur/Neubearbeitung durch Stefanie Maar/04.10.2016

Sende uns eine Nachricht.