Der letzte, der drei Läufe der Münchner Winterlaufserie fand am Sonntag, den 12.02.2017 im Olympiapark statt. Diesmal war der Start- und Zielbereich im Bereich des Olympiastadions. Die ehemaligen VIP-Tribünen waren dabei zugänglich und wurden als Aufenthalts- und Verpflegungsbereich genutzt. 

Die Wertungsstrecke von 20km stand auf dem Programm. Neben den vielen lokalen und überregionalen Stars und Sternchen im Semi-Profi-Laufbereich waren auch zwei unserer wackeren Kämpfer am Start, die sich gute Platzierungen und Zeiten erwarten konnten.

Johannes Hammrich ging in der M50 mit einer sehr guten Position in der Gesamtwertung an den Start. Es lief auch „recht gut“ bis etwa zur Hälfte der Strecke. Dann begannen stechende Schmerzen im Bein seinen Lauf so stark zu beeinträchtigen, dass er sich nach wenigen weiteren Kilometern zur Aufgabe entschloss. „Die Gesundheit geht vor“, so war wohl die richtigere Devise, als sich durchzuquälen und eine gravierendere Verletzung zu riskieren. Zumal sein größeres Ziel, und auch dass von Maryam Mayer, heuer die Teilnahme am Bosten-Marathon im April ist. 

Maryam Mayer war in der W40 am Start und lief diesen Lauf gleichfalls auch als Vorbereitungslauf für den Boston-Marathon. Ihre Laufzeit von 1:36:17 Stunden ist nicht „von schlechten Eltern“ und lässt auf eine starke Zeit im Marathon hoffen. Sie belegte in ihrer Altersklasse, die auch am Stärksten mit 24 Teilnehmerinnen besetzt war, den sehr guten 5. Platz. Auch im Einlauf von allen Damen war sie mit dem 26. Platz sehr gut platziert. Maryam finishte auch in der Serienwertung der Winterlaufserie mit einen ausgezeichneten 7. Platz in der W40, was in der Damengesamtwertung den 22. Platz von 74 Finisherinnen bedeutet. Herzlichen Glückwunsch!

Schon jetzt wünschen wir den beiden alles erdenklich Gute für die Vorbereitung und die kommende Herausforderung bei einem der größten Marathons in der Welt, der zu den Abbott World Marathon Majors gehört. 

Neben unseren Läufern aus der TSV-Laufgruppe war auch noch unser „Mitläufer“ Daniel Götz (SV Bergdorf Höhn), der seit diesem Jahr eine Triathlon-Startlizenz für den TSV Wolfratshausen besitzt, am Start über die 20km Strecke. Daniel lief von Anfang an in der Spitze mit und ließ dem Kontrahenten von der LG Stadtwerke München keine Chance. Mit gut 2 Minuten Vorsprung kam er als Erster ins Ziel. 

 

Alle Ergebnisse zu dieser Veranstaltung sind hier unter dem Link auf die Seite von SAS einzusehen.

Sende uns eine Nachricht.