Der erste Lauf der Kategorie Speed fand wie gewohnt in Geretsried statt. Hier traten wieder die vielen lokalen Kämpferinnen und Kämpfer gegeneinander an, um sich die nächsten Punkte für die Gesamtwertung zu sichern. Das Wetter war, nach den vorherigen Tagen, doch sehr schön geworden. Fast zu schön und warm, um sich über den Asphalt zu quälen, auf der leicht profilierten Strecke durch die Straßen von Geretsried, teilweise entlang der Isar, die sich aber immer hinter den Bäumen versteckte.

 

Auch die Athletinnen und Athleten des TSV Wolfratshausen waren wieder mit Feuereifer dabei.

Am diesjährig erstmals durchgeführten Zwergerl-Rennen über 500m als „Stadion-Crosslauf“ durften sich die Alterklassen U8 weiblich und männlich versuchen. Hier gab es keine Zeitnahme und die Finisher erhielten alle im Ziel eine Medaille und eine kleine Überraschung. Auch hier nahmen drei unserer Läuferinnen teil (Leider sind mir die Namen nicht bekannt, da es hier keine Ergebnisliste gab), die mit großem Spaß den Wettbewerb absolvierten.

 

Erfreulicherweise nahmen diesmal auch viele Schülerinnen und Schüler von unserem Verein teil. In den großen Starterfeldern der Klassen U10 weiblich (37 Finisherinnen) und U10 männlich (42 Finisher), waren unsere Kinder Laura Baumgart (7. mit 06:47min) und Katharina Rauw (16. mit 07:45min), sowie Benedikt Fels (10. mit 06:57min), Paul Rummel (30. mit 07:50min), Korbinian Buchner (34. mit 08:09min) und Luca Hörl (40. mit 09:35min) über die 1,45km Strecke erfolgreich unterwegs gewesen. In der Klasse U12 weiblich lief Lilli Baumgart in 07:03min die 1,45km und beendete das Rennen auf Platz 12.

Der 3km-Lauf führte schon etwas weiter durch die Straßen von Geretsried was für die Starterinnen und Starter ab der U14 weiblich und männlich kein Problem darstellte. Anna Rummel lief ihrem Lauf in 18:16min und wurde mit dem 12. Platz belohnt.

Die Altersklasse U16 weiblich durfte zwei „große Runden“ über 5,3km laufen, was im Rahmen des Haupt- und Hobbylaufs durchgeführt wurde. Hier startete Sarah Wiegand, die sich seit letztem Jahr an die Erwachsenen-Laufgruppe des TSV angehängt hat und dort zum Training geht – sollte es der Zeitplan der Schülerin zu lassen. Nach einem zu hoch angeschlagenen Tempo der ersten Runde musste sie in der zweiten dann „Federn lassen“ und reihte sich auf Platz 4 (24:29min) mit nur 12sec Rückstand auf den 3. Platz ein.

Jetzt kommen wir auch schon zu den „Seniorinnen“ und „Senioren“, die über die Wertungsdistanz von 10km laufen mussten, um Punkte für die Challenge zu sammeln. Judy Schaffrath lief in der W30 gegen die starken Läuferinnen, wie Anita Reismann (Post SV Weilheim) und Susanne Feigl (LC Tölzer Land) auf einen sehr guten 3. Platz in einer Zeit von 44:36min.

 

Nicht in der Laufgruppe aktiv, aber für den TSV Wolfratshausen startend, kam Simon von Dulong in der Klasse M30 in sehr guten 40:56min ins Ziel und belegte damit den 9. Platz. In dieser Altersklasse ist auch der Gesamtsiegers Markus Brennauer (TSV Penzberg) „zu Hause“, der den Lauf souverän und ohne echte Konkurrenz mit 33:05min für sich entscheiden konnte.

In der Altersklasse W40 waren Maryam Mayer, Stefanie Maar von der Laufgruppe des TSV und Ingrid Baumgart am Start. Maryam und Stefanie liefen bis zur letzten Runde zusammen, doch in der gingen Stefanie die Kräfte aus, so dass sich Maryam den 2. Platz (mit 47:02min) vor ihrer Vereinskameradin (48:15min) sichern konnte. Ingrid wollte und konnte dieses Tempo nicht mitgehen und entschied sich, das Rennen auf ihre Weise zu laufen und belegte den 7. Platz in 56:40min.

 

Ralf Maar startete, wie seine Frau auch, in der M40 und belegte dort den 7. Platz in 54:32min.

Die stark besetzte M45, in der Norman Feiler (TNT Eiblteam), Florian Koch und Ulrich Heim (beide LC Tölzer Land) laufen, ist auch die Altersklasse von Dieter Rummel. Er erreichte den 8. Platz in einer Zeit von 44:32min.

Imma Dinkel, auch ein treues Mitglied der TSV Laufgruppe, startet in diesem Jahr noch in der W50 und belegte auf der für sie ungeliebten Strecke in Geretsried ebenfalls den 8. Platz. Ihre Zeit von 1:03:42 Std war auch der Witterung geschuldet.

Die M50 ist traditionell die am stärksten besetzte Männerklasse bei den ROC-Läufen. Der TSV-Ultraläufer Johannes Röttig, sowie Johannes Hammrich von der TSV-Laufgruppe sind hier zu finden. Röttig lief ein sehr gutes Rennen und konnte sich den 4. Platz in respektablen 40:11min erlaufen. Für Hammrich lief nicht so gut, da er noch von einer Erkältung geplagt wurde. Er erreichte das Ziel als 7. in 41:27min.

Alfred Barth, unser TSV-Abteilungsleiter der Leichtathletik, TSV- und gleichzeitig ROC-Vorstand lief ein sehr gleichmäßiges Rennen und konnte mit einer Zeit von 54:11min den 7. Platz in der M60 erreichen.

Unser Grande-Senior, Anderl Huber, das Läuferurgestein der TSV Leichtathletik ging mal wieder bei einem Straßenlauf an den Start. „Das mag ich nicht so gern,“ sagte er noch vor dem Start zu seinen Vereinskameraden, „aber ich mach mal wieder mit.“ Als zweitältester Teilnehmer erreichte er das Ziel in sehr guten 1:05:18 Std.

Alles in Allem ein guter und gelungener Wettkampf, der von einem sehr gut organisiertem Wettkampfteam und ohne größere Verzögerungen bis zum Ende durchgeführt wurde.

Weitere Informationen und Ergebnisse findet ihr unter http://my6.raceresult.com/70211/results?lang=de#

 

 

Sende uns eine Nachricht.