Nach den durchwachsenen Tagen vorher, präsentierte sich der Samstag von einer goldenen Herbstseite, was den Läuferinnen und Läufern entgegenkam, die beim Mooshamer Waldlauf aktiv werden wollten. Der vorletzte Lauf der Raiffeisen Oberland Challenge startete wie gewohnt im Ortsteil Feldkirchen (Gemeinde Egling) am Kies-/Betonwerk und führte auf Wald-, Wiesen- und Feldwegen durch die Fluren um die Thanninger Weiher und diesmal auch wieder auf die Gegenseite, „zum Kögl“ hoch.

Mit insgesamt 300 Läuferinnen und Läufern in der Wertung dürfte der Veranstalter SC Moosham zufrieden gewesen sein. Darunter waren auch wieder viele TSV-Athletinnen und -Athleten, die ihre Chancen auf gute Platzierungen in diesem Lauf und auch auf gute Punkte für die ROC-Gesamtwertung sicherten.

Sehr erfreulich war die starke Beteiligung im Schüler-Bereich vom TSV. Angeführt von den Betreuern Lisi und Thomas Buchner kamen insgesamt 8 Kinder, die sich den nicht einfachen Strecken im Wald nahe des Start-/Zielbereichs stellten. Das Schöne an diesem Wettkampf ist, dass jeder Finisher im Schülerbereich eine Urkunde und eine Tafel Schokolade als Preis bekommt, was für die Kinder natürlich nochmals eine Motivation darstellt.

von links: Nina Baumgart, Benedikt Fels, Felicitas Dierl, Laura Baumgart (hinten), Lia Dietrich (vorne), Malie Dietrich, Korbinian Buchner, Luca Hörl

Umso erfreulicher, dass sie mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam machten. Allem voran Nina Baumgart, die im Zwergerl-Rennen weiblich über 1km siegte. Ihre Vereinskameradin Felicitas Dierl (für die Grundschule Egling startend) lief auf Platz 5. Malie Dietrich erreichte einen tollen 7. Platz und ihre Schwester Lia Dietrich wurde 19. von 25. Läuferinnen allein in dieser Altersklasse (Jahrgang 2010-2013). Ebenfalls im 1km-Lauf, aber bei den Zwergerl männlich lief Benedikt Fels (auch ein TSV-Athlet), der aber für die Grundschule Otterfing startete. Er belegte den 6. Platz

In der U10 waren 34 Teilnehmer allein bei den männlichen Startern vertreten. Hier kämpften sich Korbinian Buchner und Luca Hörl wacker über die 1km-Strecke. Sie erreichten mit den Platz 23 (Korbinian) und Platz 33 (Luca) gute Plätze in diesem starken Feld.

In der weiblichen U10 waren es dann auch wieder 23 Läuferinnen, unter ihnen auch Laura Baumgart, die einen sehr guten 5. Platz erreichte.

Jetzt kommen wir schon zu den größeren Läuferinnen und Läufern, die sich dann auch über die längeren Strecken bewähren mussten. Hier war unsere Jüngste aus der Laufgruppe, Sarah Wiegand, am Start. Sie durfte in diesem Jahr erstmals die 4km-Runde mit einem knackigen Anstieg vorm Ziel in Angriff nehmen. Dies bewältigte sie in einer hervorragenden Zeit von 18:53,3min. und belegte den 2. Platz in der U20 weiblich.

von liniks: Sarah Wiegand (TSV Wolfratshausen), Theresa Meindl (TSV Bendiktbeuern-Bichl), Johanne Schöggl (SC Bad Tölz)

Die restlichen TSV-Teilnehmer durften sich über die 15km-Strecke (2 x 7,5km) verdingen. Die Strecke war nicht zu Unrecht im letzten Jahr noch in der Kategorie EXTREME, da die beiden Steigungen, die jeweils zweimal zu durchlaufen sind, nicht viel mit einer CROSS-Strecke gemeinsam haben.

In der Damenklasse W20 lief Lisa-Marie Wilmsmann für den TSV. Sie erreichte nach 1:19:09,7 Stunden das Ziel. Damit wurde sie in ihrer Altersklasse, hinter der Gesamtsiegerin Regina Danner, Zweite.

Unser Duo in der W40, Maryam Mayer und Stefanie Maar, kämpfte lange Zeit gemeinsam, bis sich schlussendlich Maryam gegenüber Stefanie durchsetzte. Maryam erreichte den 2. Platz mit 1:17:03,6 Stunden, Stefanie wurde Fünfte mit 1:19:32,8 Stunden.

                

von links: Jürgen und Anita Reismann (Post SV Weilheim), Maryam Mayer, Stefanie Maar, Sarah Wiegand (alle TSV Wolfratshausen)

Imma Dinkel lief ein starkes Rennen. Nachdem ihr das hügelige Gelände nicht so liegt, ließ sie es langsam angehen und lief kontrolliert die 15km. Ihre Zeit von 1:48:39,2 Stunden zeigt, dass man die Strecke gut unter 2 Stunden bewältigen kann. Sie wurde in der W50 Achte.

In der M40 lief Ralf Maar, der den 6. Platz in 1:36:55,0 Stunden erreichte.

Anfangs noch zusammen mit Ralf, dann in der zweiten Runde noch mehr „Körner“ habend, lief Alfred Barth eines seiner besten Rennen in dieser ROC-Saison. Seine Zeit von 1:31:30,0 Stunden zeigt, wie fit man in der M60 noch sein kann, auch wenn das „nur“ für den 6. Platz dort reichte. Auch ein Wolfratshausen, aber nicht zum TSV gehörend, startete Jürgen Hauser ebenfalls in der M60. Seine Zeit war mit 1:25:36,7 Stunden nochmal eine Nummer besser und so durfte er sich auf Platz 4 feiern lassen.

von links: Wolfgang Haase (TSV Königsdorf), Florian Koch (LC Tölzer Land), Alfred Barth (ROC-Vorsitzender, TSV Wolfratshausen)

In der Männer-Gesamtwertung der Raiffeisen Oberland Challenge bleibt es weiter spannend. Nachdem der wiedererstarkte Toni Lautenbacher (LC Tölzer Land) nach seiner Verletzungspause jetzt auch wieder voll in der Wettkampfvorbereitung für seinen Wintersport ist, muss sich Daniel Götz (SV Bergdorf Höhn / „TSV Wolfratshausen-Mittrainer“) wieder um die Titel des Gesamtsiegers Sorgen machen. Es läuft alles auf einen „Showdown“ in Holzkirchen hin. Nachdem Toni mit seinem Sieg hier in Moosham wieder Punkte gutmachen konnte, wird es beim letzten ROC-Lauf am 22. Oktober 2017 zum finalen Schlagabtausch der beiden kommen.

von links: Daniel Götz (SV Bergdorf Höhn), Toni Lautenbacher (LC Tölzer Land), Markus Brennauer (TSV Penzberg)

Weitere Ergebnisse vom Lauf in Moosham findet ihr unter:

 

http://oberland-challenge.de/images/ergebnisse/2017/Mooshamerwaldlauf_Ergebnisliste.pdf

Sende uns eine Nachricht.