Der Auftakt zur neuen Saison ist gemacht!

Bei etwas unsicheren Wetterbedingungen, die sich dann doch als stabil entpuppten, gingen wieder viele Läufer aus dem ganzen Oberland, Münchener Raum und dem Werdenfelser Land daran, sich die ersten Punkte der Raiffeisen Oberland-Challenge zu sichern. Der leicht böige Wind und auch stellenweise noch Schnee am Streckenrand sowie bei guten und auch matschigen Stellen auf der Strecke, kam das Feeling eines Frühlings-Crosslaufes so richtig auf. Die Organisatoren vom TSV Schaftlach hatten wieder für beste Bedingungen gesorgt.

Der TSV Wolfratshausen war auch wieder mit seinen Läuferinnen und Läufern am Start.

In der Schülerklasse lief Xaver Seelos in der Klasse M12 (U14) die 1900m Runde, die über eine Steigung verlief, in 8:04 Minuten, was in der Endabrechnung den 3. Platz in seiner Altersklasse bedeutete. Sonst waren leider keine Schülerinnen und Schüler vom TSV am Start.

Im Hauptlauf, der für die Jugendlichen, Aktiven und Senioren zur Wertung der ROC gehört, über 5000m starteten dann 110 Läuferinnen und Läufer.

In der W30 lief Judy Schaffrath wieder ein gutes Rennen, auch wenn es wohl nicht so lief, wie sie es sich selbst gewünscht hätte. „Ich hatte doch einen großen Respekt vor den teils schlammigen Bodenverhältnissen in den Waldstücken“, so ihr Statement im Ziel. Mit der Zeit von 23:06 Minuten belegte sie den vierten Platz.

Stefanie Maar gewann die Altersklasse W40 in einer Zeit von 23:22 Minuten, mit einem Vorsprung von gut 2 Minuten vor der Zweitplatzierten. Ihr lag die Streckenbeschaffenheit und -länge sehr, so dass sie sich eine gute Ausgangslage für die kommenden Rennen legen konnte.

                                                       

 

In der M30 lief Simon von Dulong ein sehr starkes Rennen und belegte den vierten Platz in einer guten Zeit von 19:52 Minuten.

Nach einem guten Wintertraining lief Ralf Maar in der M40 auf den 10. Platz. Seine Zeit von 26:50 Minuten lag dabei gut 30 Sekunden unter seiner Vorjahreszeit. Doch für ihn war wichtig, dass er zusammen mit seinen Vereinskollegen einen guten Start ins Laufgeschehen hatte.

          

Mit dem 8. Platz in der M60 lief Alfred Barth einen sehr guten Saisonstart. Die Zeit von 26:53 Minuten spielte dabei eine eher untergeordnete Rolle, wie er im Ziel sagte, „Hauptsache, der Anfang ist gemacht und ich bin wieder drin im Wettkampfgeschehen“.

Alfred’s ehemaliger Vorgesetzter, Dr. med. Karsten Ewert, nahm mit stolzen 80 Jahren ebenfalls an diesem Rennen teil und erreichte das Ziel nach 35:02 Minuten.

Ebenso war wieder unser Kollege, Freund und „TSV-Mitanhängsel“, Michael Sewald mit von der Partie, der für den TSV Schäftlarn startete. Er war wieder in guter Verfassung und konnte in der M70 den 1. Platz belegen. Seine Zeit war mit 28:35 Minuten „nicht von schlechten Eltern“.

 Weitere Informationen zu diesem Wettkampf findet Ihr unter www.tsv-schaftlach.de oder http://my6.raceresult.com/69471/results?lang=de#

 

Sende uns eine Nachricht.