Der Start des nunmehr schon legendären Karwendelmarsches war in Scharnitz und führt über zwei Strecken mit 52km (ca. 2281m bergauf) oder 35km (ca. 1800m bergauf) Die Zielpunkte waren für die lange Strecke in Ziel Pertisau am Achensee und für die „Kurzdistanz“ erfolgte der Ziieldurchlauf in der Eng.

Nach dem lang ersehnten Regen waren es gute Laufbedingungen an diesem Samstagmorgen. Zur Startzeit um 6 Uhr war es noch recht kühl, doch den Läuferinnen und Läufern wurde recht schnell warm. Während des Laufs war es trocken und angenehm, aber der schwieriger Untergrund (mit nassen Steinen und teilweise glitschige Wege) forderte doch einiges von den Teilnehmern. Die schöne Strecke mit dem Panorama des Karwendels entschädigte für die Strapazen. Der Regen setzte erst nach dem Zieleinlauf unserer TSV-Athletinnen und -Athleten ein.

Klaus Mannweiler, das Aushängeschild der TSV-Leichtathletik, hat die Startnummer für diesen Lauf (52km) erst Ende Juli von seiner Vereinskollegin Claudia Widani übernommen, die aufgrund eines Trainingsrückstands nicht an diesem Wettbewerb teilnehmen wollte und konnte. „Eigentlich ist Traillauf nicht so mein Terrain“, so seine Aussage vor dem Lauf. Dafür bewältigte er die Strecke in sehr guten 5:04:55 Stunden, was für ihn den 19. Platz im Einlauf bedeutete. Gleichzeitig wurde er 3. in der M50. Eine hervorragende Leistung.

Unsere Maryam Mayer aus der TSV-Laufgruppe, die sich seit geraumer Zeit in Richtung Langstrecke und Traillauf orientiert, nahm zum wiederholten Male an diesem Event teil. Sie erreichte mit Platz 12 in der W40 wieder ein sehr gutes Ergebnis. Ihre Zeit von 7:07:50 Stunden (41. Frau von 180) war eine Verbesserung um gut 20min. zur Vorjahreszeit.

Unsere Trailläuferin Julia Eisenhardt, die sich in diesem Jahr schon einigen solchen Herausforderungen gestellt hatte, ging mit einer selbstgesetzten Zielzeit von 9 – 10 Stunden an den Start. Viele der Laufkollegen aus der TSV-Laufgruppe meinten, dass diese Zeit wohl zu großzügig gesetzt war. Schließlich finishte sie in 7:36:58 Stunden, weit unter der gedachten Zeit. Damit wurde sie 23. in der W30 und erreichte als 381 von 686 Finishern das Ziel. Das war dann doch so schnell, dass ihr Freund, der mit ihrer Wärmekleidung vom Start erst ca. 30min. nach ihr im Ziel ankam.

 

Informationen zu diesem Wettkampf bekommt ihr unter: https://www.karwendelmarsch.info/

Sende uns eine Nachricht.