Bei besten Laufwetter fand an diesem Jahr der ROC-Abschlusslauf in Holzkirchen statt. Für viele die allerletzte Chance, die nötigen 5 Läufe voll zu bekommen.

Der TSV Wolfratshausen präsentierte sich hier wieder hervorragend und holte viele kleine und auch größere Erfolge für den Verein.

In den Schüler- und Jugendläufen waren wieder viele TSV-Teilnehmer/innen am Start. Leider gibt es keine Namenslisten für die Zwergerlläufe, an denen auch einige der TSV-Kinder teilgenommen haben. Sie wurden bei der Siegerehrung alle aufs Podium gebeten und erhielten dort eine Medaille.

Im Lauf der U10 und U12 über die 1400m waren 115 Teilnehmer/innen im Ziel. Unsere Athletinnen und Athleten zeigten sich mit guten Leistungen: Seraphine Toppe (30. Platz U10w), Leo Bourzutschky (18. Platz U10m), Philipp Seitner (36. Platz U10m), Lucia Peters (8. Platz U12w), Lilli Bourzutscky (11. Platz U12w), Marin Toppe (18. Platz U12m) und Paul Rummel (21. Platz U12m)

In der Mannschaftswertung der Schülerklasse U10-12 kam unser Team auf einen beachtlichen 9. Platz von 18 Mannschaften in der Wertung. Hier wurden Lucia Peters, Lilli und Leo Bourzutscky und Marin Toppe gewertet.

In der Altersklasse U14 und U16 war die Strecke von 2650m zu bewältigen. Hier nahm als einziger TSV-Athlet Bakthiar Awal Khel teil. Er erreichte einen guten 5. Platz in der U14. Somit zeigte er in dieser Saison eine sehr stabile Leistung.

Nun zum Hauptlauf über 10km, der auch in die ROC-Wertung in der Kategorie Speed eingeht. Hier zeigte sich der TSV Wolfratshausen wieder teilnehmerstark und erreichte den 2. Platz bei der Wertung der teilnehmerstärksten Vereine.

Die Schnellste Dame war wieder mal Lisa Protzer, die souverän die 10km in 44:40 min. herunterspulte und damit den 3. Platz in der Frauen-Hauptklasse belegte. Anna Huber, eine neues TSV-Laufgruppen-Mitglied, nahm erstmals beim Holzkirchner Marktlauf teil. Mit beachtlichen 58:20 min. erreichte sie das Ziel als 17. in der Frauen-Hauptklasse.

     

Stefanie Maar, die in der W40 startete, ging nach 48:20 min. über die Ziellinie im Schulhof der Grundschule und wurde ebenfalls mit Platz 3 in ihrer Altersklasse belohnt. Mit Carina Post war ein weiteres Laufgruppen-Mitglied des TSV am Start. Sie hatte sich spontan bereit erklärt, für die TSV-Marathon-Mannschaft zu starten, nachdem eine Läuferin ausgefallen war. Sie kämpfte sich in sehr beachtlichen 1:00:28 Stunde über die profilierte Strecke und erreichte den sehr guten 19. Platz in der W40.

     

Daniel Protzer wurde schnellster Mann des TSV-Laufteams an diesem Tag. Mit sehr guten 42:21 min. wurde er in der starken Männer Hauptklasse mit Platz 10 belohnt.

In der M30 nahm mit Benjamin Sohn noch ein Laufgruppen-Mitglied an diesem Lauf teil. Er finishte mit 47:44 min. und wurde damit 22.

In der großen M40 erlief sich Dieter Rummel in 44:17 min. den 15. Platz. Lange lief er mit Daniel Protzer zusammen, konnte dann aber nicht mehr ganz mithalten.

Als Trainer, Vater und auch dann noch als Läufer im Einsatz war Hilmar Toppe an diesem Tag. Er musste sich sputen, um noch bis zum Start seiner Athletinnen und Athleten im Ziel zu sein. Somit war seine Zeit von 50:53 min. bestimmt auch diesem geschuldet. Der 22. Platz in der Altersklasse M50 war da wohl eher Nebensache.

Alfred Barth, der als Chef in allen Funktionen (TSV und ROC) immer anwesend ist, war in der M60 wieder auf schwerem Pflaster unterwegs. Und diesmal musste er auch „fast alleine“ laufen, ohne seinen „Leitläufern“ Maar oder Sewald. Doch er meisterte die Strecke in sehr guten 56:09 min. auf Platz 7 der Altersklasse.

Die beiden Teams des TSV Wolfratshausen über die 10km-Strecke, belegten Platz 4 (Lisa und Daniel Protzer, Dieter Rummel und Benjamin Sohn) und Platz 10 (Anna Huber, Stefanie Maar, Alfred Barth und Hilmar Toppe). Hier waren insgesamt 16. Teams in der Wertung.

Für den Start über die 10-Meilen-Strecke (16,1km) hatten sich die beiden TSV-Laufgruppe-Läufer Thomas Vollherbst und Ralf Maar schon im Mai dieses Jahres entschieden. Und eigentlich wollte Anja Vollherbst das Team der Marathon-Mannschaft komplettieren. Leider wurde sie kurzfristig von einer Grippe erfasst und so sprang Carina Post für sie ein. Die beiden Herren hatten beschlossen, das Rennen gemeinsam zu bestreiten und so liefen sie zusammen die Strecke, die über durchaus anstrengende Steigungen rund um Groß- und Kleinhartpenning verlief. Beide finishten in 1:42:31 Stunden.

Zusammen mit Carina Post belegten Thomas Vollherbst und Ralf Maar in der Marathon-Team-Wertung (2 x 16,1km + 10km) den 16. Platz in 4:25:30 Stunden.

Daniel Götz (SV Bergdorf Höhn), der bei Triathlon-Veranstaltungen für den TSV Wolfratshausen startet, war als doppelter Titelverteidiger angetreten, sowohl den Titel des Vorjarhessiegers als auch den des ROC-Gesamtsiegers zu wiederholen, lief ein einsames Rennen an der Spitze des Laufs und beendete den Lauf nach 33:11 min. Er hatte damit gut 1:20 min. Vorsprung auf den Zweitplatzierten Simon Ginder (Läuferclub Buchendorf). Somit war der Sieg in der M30 ebenfalls gebont. Und auch der Gesamtsieg der ROC sollte an ihn gehen.

     

Unser „TSV-Mitläufer“ Wolfgang Haase vom TSV Königsdorf nahm diesen Wettkampf als Abschluss der Saison. Mit 1:02:46 Stunden lief er den Lauf nach Hause. Der Platz 11 in der M60 war das Abschlussergebnis an diesem Tag.

Sende uns eine Nachricht.