Schon eine feste Größe im Terminkalender der Leichtathleten des TSV Wolfratshausen ist der Sommerbiathlon rund um die schöne Sportanlage des SV Baiernrain-Linden. Unsere Athletinnen und Athleten waren wieder gut in Form und zeigten, dass sie nicht nur das Laufen können, sondern auch das Schießen können – teilweise zumindest.

Die Jugendlichen und Damen liefen über 3,3km (2×1,5km + An- und Ablauf zum Schießstand und Ziel) mit einmal 12 Schuss auf die Scheiben. Im starken Damenfeld der Hauptklasse liefen Lisa Protzer, Vreni Huber und Anja Vollherbst im Trikot des TSV. Lisa siegte, trotz 3 Schießfehlern mit gut 1,5 Minuten Vorsprung vor ihrer Vereinskameradin Vreni, die sich mit 2 Fehlern fast schadlos hieltMit 4 Fehlschüssen war Anja abgeschlagen auf Platz 9, obwohl sie sich doch im Aufbautraining befand. „Es war nicht mein Tag“, so ihre Aussage nach dem Lauf.

        

In der AK1 (30-39 Jahre) startete Franziska Huber in diesen Event. Sie erreichte den 2. Platz mit nur 2 Fehlern beim Schießen.

Angelika Fanai-Nimmesgern, die neue Triathlon-Läuferin im TSV nahm die Herausforderung an und startete in der AK3 (50-59 Jahre). Mit einer guten Laufleistung und 3 Fehlschüssen belegte sie den 2. Platz.

Auch wenn er fehlerfrei geschossen hätte, wäre es nicht besser als der zweite Platz geworden, doch Daniel Protzer leistete sich 5 Schießfehler bei 12 Schüssen auf die Scheiben des Schützenvereins im neu gebauten Maschinenunterstand, der kurzerhand zum Schießstand umfunktioniert wurde. Damit belegte er den 6. Platz in der Herren-Hauptklasse bis 29 Jahre. Da konnte auch seine gute Laufleistung über die 5300m (3×1,5km + An- und Ablauf zum Schießstand und Ziel).

Sein Namenskollege Daniel Götz, der für den TSV als Triathlet unterwegs ist, macht es besser. Er siegte souverän mit bester Laufzeit (21:45min.), aber auch mit 5 Schießfehlern, in der Männer AK 1(30-39 Jahre).  

Der TSV-Ultraläufer Michi Schmüser, der auch gerne die anderen spaßigen Disziplinen gerne mitmacht, lief in der AK2 (40-49 Jahre) auf Platz 3. Mit seiner Schießleistung von nur 4 Fehlern war er sehr zufrieden.

Der TSV-Dauerläufer Klaus Mannweiler, der schon seit Jahren an dieser Veranstaltung sehr gerne teilnimmt, kam auf den 2. Platz in der AK3 (50-59 Jahre). Er verschenkte den Sieg mit 8 Schießfehlern. Auch in dieser Altersklasse startete Thomas Vollherbst. Er schoß zwar mit 3 Fehlern wesentlich besser, doch reichte seine, für ihn gute Laufleistung nur für den 8. Platz.

Der Initiator des Laufs, der auch immer die Werbetrommel bei allen ROC-Läufen für dieses wunderbare Laufevent rührt, Gerhard Wilfling, siegte in der AK4 (60-69 Jahre) mit nur einen Schießfehler. Unser Alfred Barth finishte, der nach 3 Fehlschüssen und einer respektablen Zeit, als Fünftplatzierter. Wolfgang Haase, einer unserer „TSV“-Mitläufer (Königsdorf) war auch wieder mit von der Partie. Er kam auf Platz 7 mit 6 Fehlschüssen.

In der AK5 (70 und älter) waren mit Anderl Huber und Michi Sewald ebenfalls wieder zwei TSVler am Start. Michi war mit seiner Schießlistung von 5 Fehlern nicht zufrieden, doch siegte er in seiner AK. Das Lauf-Urgestein Anderl, nunmehr schon 78 Lenze zählend, war mit 9 Fehlschüssen dabei und wurde damit Zweiter.

Es war wieder ein Erlebnis, dass man nicht missen möchte! Wir kommen wieder!

Sende uns eine Nachricht.