Einen sehr knappen Sieg konnten die H1 in Bichl erkämpfen. Nach den Doppelspielen stand es 1:1. Die Sieg für die Wölfe holten wie schon so oft in dieser Saison Beckmann und Praller. Hengst und Hofreiter mußten sich denkbar knapp im 5. Satz mit 11:9 geschlagen geben. Im ersten Durchgang vorderes Paarkreuz zeigte Beckmann eine sehr gute Leistung gegen Schauer und konnte des Sieg in 5 Sätzen für sich verbuchen. Hengst war ohne Chance gegen den sehr stark aufspielenden Fink, der an diesem Abend kein Spiel verlor. Im hinderen Paarkreuz verlor Hofreiter sien ersten Spiel nach langem Krankheitsausfall. Praller in gewohnt kämpferischer Form konnte Goblirsch in 5 Sätzen bezwingen. Im 2. Durchgang verloren sowohl Hengst als auch Beckmann ihre Spiele, so dass der zwischenzeitliche Spielstand 5:3 für Bichl lautete. Doch dann trumpften die Wölfe stark auf und gewannen bis auf ein Spiel alle weiteren Duelle. Besonders Andi Praller war wieder in bestechender Form und konnte sogar gegen die Nr. 1 der Gastgeber Schauer siegen. Die beste Leistung des Abends zeigte jedoch Beckmann im Endspiel um die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden. In beeindruckenden Ballwechseln, konnte Beckmann mit seiner hervoragenden Topspin-Technik den Sieg für die Wölfe gegen Goblirsch, der ein super Blockspiel zeigte, perfekt machen.

Hengst (1); Beckmann (2,5); Praller (3,5); Hofreiter (1)

Sende uns eine Nachricht.