Die dritte Niederlage in Folge in der Rückrunde! Leider konnte auch gegen die in Bestbesetzung angetretenen Tölzer II kein Sieg errungen werden. Alle beiden Doppelspiele gingen im 5. Satz verloren. Hengst und Floßmann konnten zwar eine 0:2 Rückstand im Doppel ausgleichen, aber im entscheidenden 5. Satz waren einige Unsicherheiten und Glücklosigkeit die Ursache für die Niederlage. Im ersten Einzelspiel im vorderen Paarkreuz musste sich Beckmann gegen die Nr. 1 der Tölzer im 5. Satz geschlagen geben. Auch hier fehlt nur ein Quäntchen Glück. Hengst konnte sein erstes Spiel im 5. Satz gewinnen. Praller wieder einmal in bestechender Form konnte einen 0:2 Rückstand gegen Kirschnek aufholen und gewann im 5. Satz. Floßmann der als Ersatz für den krankheitsbedingt ausgefallenen Hofreiter in die Mannschaft gerückt war hatte keine Chance gegen Müller. Das zweite Einzelspiel von Hengst wurde wieder erst im 5. Satz denkbar knapp verloren. Insgesamt 6 der ersten 7 Spiele wurden im 5. Satz entschieden. Daran erkennt man, wie knapp und unglücklich die Niederlage ist. Beckmann zog sich unglücklicherweise auch noch eine Fußverletzung zu, so dass dieser auch das zweie Spiel verlor.Praller gewinnt noch zwei Spiele, Hengst noch ein Spiel und Floßmann muss Lehrgeld zahlen und kann in 3 Einzelspielen keinen Satzgewinn verbuchen. Fazit: In der Rückrunde treten bisher alle Gegner in Bestbesetzung gegen geschwächte Wölfe an. Das kommende Spiel gegen den derzeitigen Tabellendritten aus Lenggries wird nicht einfacher. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie etwas mehr Glück bei Kratoffeln ist Vorraussetzung, damit eine Chance besteht, die Negativserie zu stoppen.

Hengst (2); Beckmann (0); Praller (3); Floßmann (0)

Sende uns eine Nachricht.