Einen knappen aber sehr wichtigen Sieg konnten die H1 gegen einen stark auftretenden Gastgeber in Geretsried erkämpfen. Nach den Doppeln stand es wie so oft in dieser Saison 1:1. Danach haben die Wölfe den Start in den Einzelspielen völlig verpatzt und lagen mit 4:1 hinten. Mit dem Sieg von Hengst wurde die Aufholjagd eingeläutet. Es konnten 4 Spiele in Folge gewonnen werden. Dabei muss besonders das Spiel von Beckmann gegen Ruckstuhl erwähnt werden, da Beckmann einen Rückstand von 4:10 im 5.Satz noch in ein 11:13 Sieg umwandeln konnte.Nachdem alle 2 Einzelspiele hinter sich hatten ging es mit Zwischenstand 5:5 für die Wölfe in den letzten Durchgang. Durch den Sieg von Beckmann und die unglückliche Niederlage von Hengst mit 14:12 im 5.Satz stand es 6:6. Dann schlug die große Stunde für Raimund Haberl. Er zeigte seine beste Saisonleistung und gewann in 4 Sätzen gegen die gegnerische Nr. 2. Dabei klappte wirklich alles; es saß jeder Block und so gut wie jeder Rückhandangriff schlug ein. Praller konnte dann in gewohnter routinierter Spielweise sicher den 8.Punkt und somit den Sieg erkämpfen.

Beckmann (2,5); Praller (2,5); Hengst (2); Haberl (1)

Sende uns eine Nachricht.