37. Internationales Ludwig-Jall Sportfest am 11.05.2024 in München

37. Internationales Ludwig-Jall Sportfest am 11.05.2024 in München

Auf dem 37. internationalen Ludwig-Jall Sportfest am 11.05.2024 in München nahmen einige Athleten des TSV-Wolfratshausen teil.

Leni Rudhart (eigentlich noch AK W14) startete im Hammerwurf in die  AK WU18 hoch und war hier die jüngste Teilnehmerin. Den 3kg Hammer warf sie auf 25,09m. 

In der AK W15 startete Lilli Bourzutschky im Speerwurf (500g) und im Kugelstoßen (3kg). Sie erreichte mit einer Weite von 24,73 m im Speerwurf den 3. Platz. Beim Kugelstoßen hatte sie zu viel „Schwung“, so dass sie leider keinen gültigen Versuch erzielte.

Katharina Rauw startete beim Weitsprung in ihrer Altersklasse WJ U18. Unter der starken Konkurrenz reichte es leider nicht für den Endkampf der besten 8, aber mit 4,30 m zeigte sie eine gute Saisonstartleistung im Freien.

Paul Rummel (AK MJU18) ging zum ersten Mal über 1500 m an den Start. Er lief anfangs mutig mit dem gut besetzen Läuferfeld mit. Im weiteren Verlauf des Rennens konnte er dann jedoch das hohe Tempo nicht ganz halten und fiel etwas hinter die Führungsgruppe zurück. Schließ zeigte die Uhr bei seinem Zieleinlauf 6:08,25 min. Damit erzielte Paul ein gutes Ergebnis und sicherte sich außerdem den 4. Platz seiner Altersklasse.



Schwäbischer Kreiswerfertag am 09.05.2024 in Neusäß

Schwäbischer Kreiswerfertag am 09.05.2024 in Neusäß

Unsere Werferinnen Amelie Weinhart, Klara Doster, Bianca Rauw und Seraphine Toppe waren auf dem Kreiswerfertag in Neusäß und vertraten die Farben des TSV Wolfratshausen.
Bei allen waren neue persönliche Bestleistungen zu vermelden, was das Trainerteam um Anika Wolf sehr freute.

Amlie war in der W12 aktiv und holte dort sehr gute Leistungen und eine neue Bestleistung im Kugelstoßen. Die 5,56m waren der Platz 2 mit der 3kg Kugel. Im Diskus (750g)warf sie sich ebenfalls auf Platz 2 mit 10,18m und auch im Speerwurf (400g) wurde sie mit 10,09m Zweite. Beim Ballwurf mit dem 200g Ball erreichte sie 14,00m und den 3. Platz.

In der W13 starteten Klara Doster, Bianca Rauw und Seraphine Toppe. Sie traten im Kugelstoßen, Diskus-, Speer- sowie im Ballwurf an. Mit der 3kg Kugel zeigte Klara 5,66m (Platz 4) und lag damit 32cm vor Seraphine (Platz 6) und Bianca auf Platz 7 (4,31m). Beim Diskuswurf mit der 750g Scheibe hatte wieder Klara die Nase vorne (17,85m/Platz 4) und erzielte damit eine neue Bestleistung. Bianca (13,29m/ 7.) und Seraphine (11,25m/ 8.) rangierten dahinter. Beim Speerwurf (400g-Speer) drehte sich das Bild und Bianca konnte aufs Stockerl springen. Der Platz 2 mit 16,70m war gleichzeitig auch eine neue Bestleistung von ihr. Und auch Seraphine war mit 13,33m neue persönliche Bestweite (Platz 4). Diesmal hatte Klara das Nachsehen und erreichte 12,37m den 5. Platz. Platz 2, 3 und 4 waren es dann beim Ballwurf (200g). Klara (25,00m) vor Bianca (23,50m) und Seraphine (20,00m) stand am Schluss des Wettbewerbs auf der Ergebnisliste.

Alles in Allem kann man von einem guten Werfereinstand in die Saison sprechen und herzliche Glückwünsche an alle Athletinnen und deren Trainer aussprechen.



Oberbayerische Langstreckenmeisterschaften am 08.05.2024 in Anzing

Oberbayerische Langstreckenmeisterschaften am 08.05.2024 in Anzing

Mit sechs Athleten aus den TSV Reihen fuhren unsere Trainerinnen und Trainer zu Meisterschaften nach Anzing. Dort starten alle Teilnehmer erstmals auf der Bahn über 2000m bzw. 3000m, so dass es für alle eine offene Sache war, wie die Läufe enden würden.
Lukas Mühleck, der auch bei den Wettbewerben der Raiffeisen Oberland Challenge schon mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam macht, lief die 2000m in sehr guten 7:10,00min. und kam auf Platz 3 in der Altersklasse M12.
Leo Bourzutschky und Quirin Erl starteten in der M13 über die fünf Stadionrunden (2000m). Sie waren in einem gemischten Lauf am Start und zeigten sich in guter Form. Leo finishte mit 7:56,56min. auf Platz 5 und Quirin erreichte das Ziel auf Platz 6 mit 8:24,02min.
In der M14 liefen Felix Duenisch und Benedikt Mühleck über die 3000m Strecke. Beide waren hochmotiviert und vor allem Felix zeigte, was sich durch regelmäßiges Training erreichen lässt. Er verbesserte seine Straßenlaufzeit über 3000m und erreichte mit 12:43,20min. den 4. Platz. Mit 12:54,41min. war Benedikt nur wenig dahinter auf Platz 5 zu finden, was aber auch am Seitenstecken und der damit verbundenen Einschränkung zu tun hatte.

Herzlichen Glückwunsch den Athleten und deren Trainern.



Frühjahrs-Mehrkampf in Weingarten am 05.05.2024

Als einzige Starterin des TSV Wolfratshausen nahm Helena Rychetsky in der Altersklasse W15 am Frühjahrsmehrkampf in Weingarten am 04/05. Mai im Siebenkampf teil. Der Wettkampf begann mit dem Hochsprung, den Helena unter ihren Erwartungen mit einer Höhe von 1,24m abschloss. Danach ging es bergauf und sie konnte in 4 der 7 Disziplinen persönliche Bestleistungen erreichen. So verbesserte sie sich im Weitsprung auf 3,78m, im Speer auf 18,42 m, im Kugelstoßen auf 7,83m und auf die 100m Sprint auf 15,51sec. Durch die 80m Hürden kam sie sicher ins Ziel (16,50sec), wenn auch hier aufgrund des seit einiger Zeit ersten Hürdenwettbewerbs noch Potential für Verbesserung liegt. 

Den abschließenden 800 m Lauf brachte sie schließlich mit 3:05,25 ins Ziel. 

Damit konnte sie in der Gesamtwertung mit 2.603 Punkten abschließen und erreichte in einem sehr starken Starterfeld den 11. Platz. In der gleichzeitigen Wertung für den Vierkampf bedeutete dies 1.504 Punkte und Platz 12. Insgesamt ein erfolgreicher Wettbewerb auf einer schönen Anlage, bei dem auch der Wettergott die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen hatte.


Wings for Life-Run am 05.05.2024

Für die Rückenmarksforschung laufen („Laufen für die, die es nicht können“) in der ganzen Welt über 10 Millionen Menschen unter dem Schirm von red bull und anderen zahlungskräftigen Sponsoren beim „Wings for Life-Run“. Hierdurch werden 100% der Startgelder als Spende für die Stiftung Rückenmarkforschung gesammelt und bereitgestellt.
Seit den pandemischen Zeiten in der Welt findet der Lauf sowohl auf den „Flagship-Veranstaltungen“ (bei uns in München für Deutschland) als auch als virtuelle Veranstaltung statt. Hierzu waren wieder einige TSV-Athlet/innen unterwegs und legten für den guten Zweck Kilometer zurück.
Einige nutzten den Hauptlauf des Geretsrieder Stadtlaufs, der um 12:30 Uhr startete, als Anlaufstrecke zum weltweit gemeinsamen WfL-Start um 13:00 Uhr. Hiernach galt es so viele Kilometer zu laufen, bis einen das Catcher-Car, einholt. Alle Teilnehmer waren sehr erfolgreich unterwegs und auch die Schülerin Sophia Lorenz lief „inkognito“ über 5km mit. 

Allen Teilnehmer einen herzlichen Dank für ihren Einsatz für diese echt gute Sache!



39. Geretsrieder Stadtlauf am 05.05.2024

39. Geretsrieder Stadtlauf am 05.05.2024

Bei angenehmen Lauftemperaturen waren wieder zahlreiche TSV-Athleten und Athletinnen in die Nachbarstadt gekommen, um beim Stadtlauf an der jährlichen Auftaktveranstaltung der ROC teilzunehmen. 

Wie auch schon in den Jahren zuvor wurde die Veranstaltung mit den Zwergerl-Läufen über eine Stadionrunde eröffnet. Hier gab es keine Zeitwertung und „nur Gewinner/innen“. 

Die ersten Wertungsklassen waren die Klassen der U10m/w. Diese mussten über 1,45km antreten und da hatte der TSV viele junge Läufer/innen am Start, die sich in guter Form zeigten:
U10w: 2. Platz Valentina Steigenberger, 5. Felicitas Gross, 8. Luise Gundel, 16. Alissia Fürstenberg, 20. Elisa Ruth, 27. Annika Ruckdäschel, 28. Viktoria Böhmer, 77. Isabella Lorenz#
U10m: 18. Platz Felix Ruckdäschel, 22. Lukas Pospisil, 32. Frieder Oehm, 36. Marian Mühleck, 41. Lukas Koschitzki, 46. Quirin Merker. Alleine bei der weiblichen U10 waren über 80 Finisherinnen und bei der männlichen über 70 Finisher zu vermerken.

Ebenfalls über 1,45km ging es bei der U12m/w durch die Umgebung des Jahnstadions in Geretsried. Hier waren für den TSV folgende Athlet/innen erfolgreich:
U12w: 2. Platz Hanna Kaumanns, 6. Laura Keller, 9. Tessa Seecker, 30. Marja Kustermann, 36. Amelie Berner
U12m: 23. Platz Martin Ruckdäschel, 32. Quirin Groß
Auch hier waren sehr starke Felder (weiblich 69 Finisherinnen und männlich 49 Finisher) im Ziel.

Über die erste Stadtlaufrunde, mit 3km bis ins Ziel, ging es dann für die U14m/w.
U14w: 4. Platz Nina Baumgart, 12. Emilia Nisiropoulos, 13. Klara Doster, 18. Leni Ackermann, 19. Anna Kustermann, 21. Emma Goldstein, 22. Theresa Schuppke, 23. Amelie Weinhart, 24. Seraphine Toppe, 26. Sophia Lorenz
U14m: 4. Platz Michael Buxbaum, 5. Lukas Mühleck, 6. Platz Paul Gundel, 8. Julius Böhmer, 21. Max Beinhauer, 25. Nikol Semonik

Ebenfalls über die 3km lief die U16m. Hier war für den TSV nur Benedikt Fels am Start und holte sich gleich zum Auftakt der ROC-Serie den ersten Sieg in 10:15,0min.

Paul Rummel war der einzige Vertreter vom TSV in der U18m. Er finishte mit 27:23,0min auf 8. Platz. Doch er hatte an diesem Tag, wie so einige andere Läufer/innen noch ein „ehrenwertes“ weiteres Ziel, den „wings for life-run“. 

Im Hauptlauf über 10,3km waren dann zwei TSV-Starterinnen und neun TSV-Starter unterwegs.
Vreni Huber durfte zusammen mit Ingrid Baumgart die „Damen-Fahne“ des TSV hochhalten und taten das mit Bravour. Vreni holte sich einen sehr guten 4. Platz in der W30 mit 50:06min., knapp über der Wunschzeit von < 50min. Ingrid kam mit sehr starken 56:43min. in der W50 aufs Stockerl. Der 3. Platz war ein sehr guter Einstand in die Laufsaison.
Florian Kirner vertrat in der M30 als zweitschnellster TSVler auf Platz 7 die TSV-Farben. Seine Zeit 45:54min. zeugt von sehr guter Vorbereitung. Helmut Peters, ein Wiedereinsteiger, der sich der TSV Laufgruppe angeschlossen hat, war in der M40 auf Platz 7. mit guten 47:37min im Ziel. Ralf Maar war mit 1:03:26 Stunden auf Platz 8 in der M45 im Ziel.
In der M50 war Dieter Rummel der einzige TSV-Läufer. Er erreichte mit 50:32min. einen sehr guten Platz 10 (von 14 Finishern).
Bei den M55igern gingen Hilmar Toppe und Rob Peters für uns an den Start und finishten mit 56:00min. bzw. 1:02:42 Stunden auf Platz 6 bzw. 8.
Ab diesem Jahr in der M60 lief Jürgen Habel auf den 2. Platz  mit der TSV-Bestzeit heute von 41:04min.
In der M70 liefen Jürgen Bittersohl und Alfred Barth über die 10km Distanz. Beide gingen angeschlagen ins Rennen und so waren doch die Platzierungen 3 und 6 sehr gute Leistungen für die beiden „Grand Senior“ im TSV Laufteam.

Einen herzlichen Dank von allen TSV-Läufer/innen an das TUS-Team, die wieder eine sehr gute Veranstaltung auf die Beine gestellt hatten und auch den Wettergott auf ihre Seite gebracht hatten.