Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat die erste Herrenmannschaft einen Punkt bei den Bichler geholt. Die Bichler hatten bis dato genauso wie die Wolfratshauser in der gesamten Vorrunde noch keinen Punkt abgegeben. Somit bleibt der Titelkampf weiter spannend. Die Bichler haben allerdings noch ein Spiel zu spielen, so dass die Wölfe trotz schlechteren Spielverhältnis noch eine theoretische Chance auf die Herbstmeisterschaft haben, falls die Bichler gegen Waakrichen patzen.
Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Nachdem jeweils ein Doppel gewonnen und ein Doppel verloren wurde konnten die Wolfratshauser mit 2 Siegen gegen das starke vordere Paarkreuz aus Bichl in Führung gehen. Andreas Hofreiter gewann hierbei gegen den bisher ungeschlagenen Willi Schauer – Andreas Praller gewann den 5. Satz gegen Gerhard Fink noch nach 9:4 Rückstand. Daraufhin drehten die Bichler das Spiel indem sie die nächsten 4 Spiele gewannen. Andreas Gabriel verlor sein Spiel sehr unglücklich mit 14:12 im 5. Satz. Dann drehte jedoch das hintere Paarkreuz der Wölfe auf und entschied beide Spiele souverän für sich wodurch das Spiel wieder offen war. In den letzten Spielen gelang Andreas Gabriel fast noch die Überraschung gegen den 1er von Bichl aber leider ging auch dieses Spiel im 5. Satz verloren. Somit endeten die letzten Spiele wie erwartet und man trennte sich mit einem gerechten 7:7 Unentschieden (28:28 Sätze).
Mit ein bisschen mehr Glück wäre sicher auch ein Sieg drin gewesen. Nun müssen die Wölfe in der Rückrunde Ihren Heimvorteil gegen die Bichler nutzen um an Ihnen in der Tabelle vorbeizuziehen.
Besonderen Dank gilt auch Michael Companie der extra als Unterstützung mit nach Bichl gefahren ist.
Nachdem die Wagnerei uns zu später Stunde nicht mehr verköstigen wollte konnten wir jedoch noch beim Bichler Griechen auf den Punktgewinn anstoßen.

Sende uns eine Nachricht.