In Bestaufstellung waren wir auf das sich andeutende schwere Spiel gegen Waakirchen vorbereitet. Nach der Auflösung der Tischtennisabteilung von Bad Wiessee sind einige der dortigen Spieler nach Waakirchen gewechselt welche sich gleich in der ersten Mannschaft angesiedelt haben. Dadurch sind die Spieler der zweiten Mannschaft nun in deren dritte Mannschaft gerückt was in der Rückrunde somit eine neu geformte und stärkere Mannschaft nach sich zog. Dass der Gegner heute nur zu dritt wg. diversen Erkrankungen antreten konnte war dann doch etwas überraschend.

V.a. im vorderen Paarkreuz taten wir uns sehr schwer. Raimund konnte gegen Feitisch das Ruder gerade noch rummreißen nachdem er zuvor gegen den uns bis dato unbekannten Waschke kein Land gesehen hatte. Marcus wiederum musste beide Begegnungen abgeben. Gegen Feitsch musste im fünften Satz trotz Matchball ein anschließender Aufschlagfehler die Niederlage einleiten. Nachdem Waschke gegen Raimund v.a. durch präzise Vorhandangriffe punkten konnte, scheiterte Marcus an den langen Noppen seines Gegners. Im hinteren Paarkreuz konnten alle Punkte eingefahren werden. Andreas Gabriel brauchte erstmal einen Aufwärmsatz (2:11) bis er dann richtig in Fahrt kam und seinen Gegnern Wartner und Feitisch nicht den Hauch einer Chance gelassen hat. Robert kam an diesem Abend nur zu einem Spiel gegen Wartner welches sehr ausgeglichen war und am Ende im fünften Satz zu unseren Gunsten entschieden wurde. Um die lange Wartezeit auf der Bank zu überbrücken durfte er wenigstens am häufigsten von allen Teilnehmern als Schiedsrichter agieren…

Die Punkte machten: Raimund Haberl (1,5); Marcus Gebauer (0,5); Andreas Gabriel (2,0); Robert Kneuer (1,0); 3 Spiele waren kampflos

Sende uns eine Nachricht.