Nach langer Zeit konnte sich mal wieder eine Tischtennis-Mannschaft des TSV WOR eine Meisterschaft sichern, auch wenn es sich hierbei nur um die 4. Kreisliga handelt. Musste man sich in der Vorrunde noch mit dem einzigen Punktverlust der Spielzeit und einem 7:7 begnügen so erspielte sich die H2 am Dienstag beim Tabellenzweiten Lenggries einen 8:2 Erfolg.

Die Spiele selbst waren dabei wider Erwarten relativ unspektakuär. Dem Sahnetag von Raimund gingen 2 gewonnene Doppel voraus ehe Raimund seinen Kontrahenten Kiefersauer und Born kaum Chancen hinterließ. Gegen Ersteren gab es im ersten Satz ein 16:18 – um die 21 voll zu machen hat es dabei nicht ganz gereicht. Die folgenden 3 Sätze gingen anschließend klar an Raimund. Auch gegen Born war der Start etwas holprig wobei hierbei ein knapper Sieg errungen werden konnte und die weiteren Sätze ein eindeutiges Ergebnis lieferten.

Marcus konnte sich an diesem Abend leider nicht auf seine starken Angriffsbälle berufen. Nachdem die Fehlerquote im Spiel gegen Kiefersauer bei den Angriffsschlägen sehr hoch war hat er seine Taktik dahingehend geändert, keine Angriffe mehr selbst durchzuführen. Dass das bei seiner Spielweise nicht ganz zielführend ist lag auf der Hand wodurch das erste Einzel aus der Hand gegeben wurde. Gegen Born startete er dann einen neuen Anlauf und kam zuerst auch hier nicht ins Spiel. Wobei das in diesem Fall eher an der starken Spielweise das Gegners lag. Wie schon im Hinspiel lag er früh mit 0:2 zurück. Durch Umstellung der Aufschläge sowie Vermeidung der schellen Rückhandbälle des Gegners konnte das Spiel anschließend noch mit 3:2 gewonnen werden.

Robert spielte gewohnt sicher und gewann seine beiden Spiele mit 3:0. Von 16 Einzelspielen hat er für die H2 bisher nur eines (uns das sehr knapp) verloren. Er sehnt sich schon stark nach mehr Herausforderung in der kommenden Saison in einer höheren Liga.

Für Chris war der Abend von unterschiedlichen Faktoren geprägt. Der knappe Doppelerfolg musste mit einem Bruch des Schlägerblattes bezahlt werden. In den folgenden Einzelspielen stand ein 3:0 sowie ein 0:3 zu buche. Aber mit der satten Meisterschaftsprämie kann er sich doch nun bestimmt ein neues Holz leisten, oder? Sponsoren sind für einen echten Meister natürlich auch herzlich willkommen. Wir hätten noch Platz unterhalb unserer Anzeigentafel 🙂

Die Punktelieferanten waren:
Raimund Haberl (2,5) | Marcus Gebauer (1,5) | Christian Beiler (1,5) | Robert Kneuer (2,5)

Sende uns eine Nachricht.