Am Freitag konnte sich die H3 mit Simon Huber, Christian Beiler, Attila Toth und Ruzena Olahova erfolgreich durchsetzen.
Attila und Ruzena konnten ihr Doppel gewinnen und für einen ausgeglichenen Spielstand nach den Doppeln sorgen.
Die Einzel waren hart umkämpt:
Von neun Spielen wurden Vier erst im fünften Satz entschieden und nur Zwei nach drei Sätzen.
Einzig Christian musste sich der gegnerischen Nummer 1 und Attila der gegnerischen Nummer 3 geschlagen geben.

Punkte: Simon Huber (2), Christian Beiler (1), Attila Toth (2,5), Ruzena Olahova (2,5)

Sende uns eine Nachricht.