Ohne Alex Turculet musste die H2 die letzten beiden Wochen auskommen während die Gegner jeweils in Bestaufstellung nur so auf die Punkte warteten. Am Freitag gab es dabei ein kurzes Gastspiel in Dietramszell. Nur das Doppel Andi Hofreiter/ Marcus Gebauer konnte einen Punkt zum 1:8 Endstand beisteuern. Im Anschluss hat es Marcus verpasst, mehr Punkte herauszuholen. Bei bereits vorhandenem Matchball konnte die Gunst der Stunde nicht genutzt werden. Ein gezielt und gut eingesetztes Timeout des Gegners drehte das Spiel. Im zweiten Einzel gegen Johannes Fischer konnte Marcus eine 2 Satz Führung ebenfalls nicht über die Ziellinie bringen. Alle anderen Spiele an diesem Abend waren eine klare Sache wobei in deren Summe insgesamt nur noch ein Satz gewonnen werden konnte.

Ähnlich verlief es am Dienstag darauf im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Wie im letzten Jahr auch könnte Königsdorf (diesmal deren 2. Mannschaft) als Schicksals-Gegner gesehen werden. Wieder konnte nur das Doppel mit Hofreiter/Gebauer einen Punkt erzielen. Wieder musste sich Marcus in 5 Sätzen geschlagen geben. Und wieder lief es diesmal einfach nicht optimal. Unsere Nachwuchshoffnung Joszef Nagy hatte den Sieg gegen Stefan März bei einer 2:0 Satzführung und 4 Matchbällen schon so gut wie in der Tasche. Anschließend mochte ihm leider nichts mehr gelingen. Trotzdem Daumen hoch – schließlich sind die Gegner sehr erfahren und nicht gerade einfach zu spielen. Andreas Hofreiter gelang noch der zweite Punkt des Abends gegen einen stark aufspielenden Peter Sonner. Endstand 2:8.

Sende uns eine Nachricht.