Zweite holt wichtige Punkte in Dietramszell

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen hat gegen die SG Baiernrain/Dietramszell II einen verdienten 5:2-Sieg eingefahren. Während es die Gastgeber vor allem mit langen Bällen versuchten, bauten die Wölfe das Spiel schön über das Mittelfeld auf. Positiv: Fünf verschiedene Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein und das Team kompensierte, dass zwei Spieler und der Torwart verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten.

Die Partie begann für den TSV mit einem Hallo-wach-Moment, als die Spielgemeinschaft nach sieben Minuten traf. Die Wölfe antworten aber prompt und spielten ihre Treffer klug heraus. Fabian Berger, Iwekumo Aneidima, der im Nachschuss einen Berger-Elfmeter vollendete, und Vasile Stoica sorgten von der 13. bis zur 34. Minute für die 3:1-Führung. Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich aggressiver aus der Kabine und setzten die Wölfe unter Druck, die sich in dieser Zeit zu sehr zurückzogen und den Spielaufbau schleifen ließen. Mit dem Anschlusstreffer in der 60. Stunde wackelte die TSV-Defensive kurz, doch Jakub Vetrovec und Akram Al Jassim trafen innerhalb weniger Minuten und erstickten die Angriffsbemühungen der SG im Keim. Damit war der dritte Saisonsieg für den TSV unter Dach und Fach und der Abstand zu den Abstiegsrängen ist wieder größer geworden.

Das nächste Spiel für die TSV-Zweite ist ein echter Kracher. Stadtderby beim 1. FC Weidach. Die Partie wird am Samstag, 6. Oktober, um 16 Uhr angepfiffen.

Zu wenig Einsatz, keine Punkte

Obwohl beide Mannschaften mindestens ebenbürtig waren, nehmen die Wölfe keine Punkte mit. Die 3:1-Niederlage im Heimspiel ist das Resultat einer ziemlich herz- und blutleeren Veranstaltung auf Seiten der Wölfe.

Zwar gelang es dem TSV, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und ein Ballbesitzplus zu erspielen, mangels Laufeinsatz wurden daraus jedoch zu selten Möglichkeiten. Nach dem ärgerlichen 0:1-Gegentor kam man zwar mit einem sehenswerten Freistoß von Rene Lederer zurück. Eine wirklich große Torchance tat sich danach aber nicht mehr auf. Anders auf der Gegenseite: Die Gäste peitschten zwei Angriffe mit Lauf- und Kampfbereitschaft über die Torlinie.

Eine vermeidbare Niederlage, die das Spiel am kommenden Wochenende zu einem wichtigen Termin für die Wölfe macht. Das B-Klassen-Team des TSV spielt am Sonntag, 30. September, um 13.15 Uhr in Dietramszell gegen die Zweite der SG Baiernrain/D’zell.

Derby-Dreier: Zweite verschafft sich Luft nach unten

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen hat im Derby gegen die DJK Waldram III einen wichtigen Sieg eingefahren. Mit dem Dreier verschafften sich die Wölfe in der B-Klasse 3 Luft nach unten.

Das Team agierte ruhig und kombinierte sich schön nach vorne. Nach zehn Minuten gelang dem TSV der erste Treffer. Eine Hereingabe von links verwandelte Innenverteidiger Vasile Stoica sehenswert mit einem Fallrückzieher. Die Wölfe blieben am Drücker und spielten sich Chancen heraus. Trotzdem erzielten die Gäste nach 20 Minuten den Ausgleich. Danach schickte der TSV seinen Stürmer Benedikt Gabriel mehrfach nach vorne, bis ein langer Ball durchkam. Gabriel eilte unbedrängt durch die Mitte und schob zum 2:1 ein. Nach der Pause schwächten sich die Wölfe mit einer Roten Karte selbst (60.). Die Waldramer machten daraufhin auf – der Ausgleich fiel in der 65. Minute. Weil die DJK weiter aufrückte, boten sich den Wölfe Konterchancen. In der 71. Minute legte Gabriel den Ball am gegnerischen Keeper vorbei, der ihn von den Beinen holte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Csaba Bischof. Die letzten 20 Minuten stemmten sich die Wölfe gegen die Angriffe, die aber nicht zwingend waren. Glück hatte der TSV, als die Gäste mit dem letzten Angriff einen Kopfball knapp neben das Tor setzten.

Nach dem Derby-Dreier haben die Wölfe ein spielfreies Wochenende. Die nächste Partie findet am Sonntag, 23. September, statt. Um 16 Uhr ist die Zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft SC Gaißach/SV Wackersberg zu Gast im Isar-Loisach-Stadion.

6:6 gegen Rot-Weiß Tölz

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen verharrt in der B-Klasse 3 im Mittelfeld. Beim Auswärtsspiel in Bad Tölz trennten sich die Wölfe vom SC Rot-Weiß mit 6:6-Unentschieden.

Durch zwei Treffer von Fabian Berger zog der TSV nach einer Viertelstunde davon. Die Wölfe kamen aber mit den langen Bällen der Tölzer nicht zurecht und lagen plötzlich mit 2:4 hinten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Berger zum Anschluss, nach der Pause zogen die Wolfratshausen durch Tore von Robert Gauges (2) und Csaba Bischoff auf 6:4 davon. Die Wölfe kassierten aber noch zwei Gegentreffer.

Am Sonntag, 9. September, geht es für die TSV-Zweite gegen die DJK Waldram III. Das Heimspiel beginnt um 16 Uhr.

TSV lässt gegen Otterfing wichtige Punkte liegen

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen hat im Abstiegskampf der B-Klasse 3 wichtige Punkte liegengelassen. In einer insgesamt chancenarmen Partie waren die Wölfe in der ersten Hälfte besser, kamen aber nach der Pause nicht mehr ins Spiel. Nach dem Aufstieg muss der TSV nun mehr investieren, um die Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

In der ersten Hälfte bekamen die Zuschauer nur wenige Chancen zu sehen. Die besseren Möglichkeiten hatten noch die Gastgeber. Allerdings benötigte der TSV eine Standardsituation für das 1:0. Einen Eckstoß von Csaba Bischof verlängerte Fabian Berger per Kopf ins lange Eck. Im Anschluss gelang es den Wölfe nicht, die Führung auszubauen. Nach Wiederanpfiff änderte sich die Partie. Der TSV setzte den Gegner nicht mehr unter Druck, ließ den im Abstiegskampf wichtigen Einsatz vermissen und kam nicht mehr in den Spielaufbau. Die Otterfinger nahmen die Einladung dankend an, bestimmten das Spiel und zogen zwischen der 60. und der 79. Minute auf 4:1 davon. Aus Sicht der Wölfe ein Ergebnis, das nicht nötig war.

Wiedergutmachung ist angesagt! Und die ist am Sonntag, 2. September, in Bad Tölz möglich. Die Zweite spielt nach der Partie der beiden Ersten Mannschaften um 16 Uhr gegen den SC Rot-Weiß.

Zweite geht gegen Aufstiegsaspirant unter

Nach dem Aufstieg war die Zweite Mannschaft des TSV Wolfratshausen mit viel Euphorie in die B-Klassen-Saison gestartet. Nach dem Sieg in Egling gab es nun einen heftigen Dämpfer. Mit dem TSV Grünwald II kam ein Absteiger ins Isar-Loisach-Stadion, der deutlich zeigte, dass er direkt wieder aufsteigen will und auch das Potenzial dafür hat. Die Wölfe gingen mit 1:7 unter.

Die Gäste zeigten ab der ersten Minute ein aggressives Angriffsspiel, mit dem die Wölfe überhaupt nicht zu Recht kamen. Schon nach vier Minuten schlug der Ball im TSV-Netz ein. Eine halbe Stunde später stand es 0:2. In der ersten Halbzeit hatten sich die Wölfe noch gegen die Treffer gestemmt, nach der Pause ließen sie aber Einsatz und Willen vermissen und lieferten zahlreiche individuelle Fehler. Kurz nach Wiederanpfiff trafen die Grünwalder zum dritten Mal, Benedikt Gabriel sorgte aber anschließend noch für einen kurzen Hoffnungsschimmer. Er bedrängte den gegnerischen Keeper, nahm ihm den Ball ab und erzielte das 1:3. Anschließend brachen alle Dämme in der TSV-Defensive und Grünwald erzielte in 20 Minuten vier Treffer.

Für Wiedergutmachung können die Wölfe am kommenden Wochenende sorgen. Sonntag, 26. August, 16 Uhr, bekommt es die TSV-Zweite zu Hause mit dem TSV Otterfing II zu tun. Die Gäste haben ihr einziges Saisonspiel gewonnen.

Sende uns eine Nachricht.